| 13.28 Uhr

Musik-Clip über Polizeiarbeit
Kölner Polizei produziert verblüffend unpeinliches Video

Köln. Was heißt es eigentlich, Polizist zu sein? Ein Mitarbeiter der Kölner Polizei hat das in einem Musikvideo erklärt, das die Behörde im Internet veröffentlichte. Für den Song gibt es viel Zuspruch.

Der Text stammt aus der Feder von Michael Mattern, einem Mitarbeiter der Polizei-Wache im Kölner Stadtteil Sülz. In seiner Freizeit macht er unter dem Pseudonym "Mitch" Musik. Genauer gesagt: Rap-Musik. 

Im Musikclip erzählt Mattern in Reimen aus dem Alltag von Polizisten:

"Polizei ist, jeden Tag professionell sein. Alle Regeln achten, langsam fahren, aber schnell sein. [...]  Polizei ist, alles herausfinden, auch tief Verborgenes. Müttern sagen, dass eins ihrer Kinder grad gestorben ist. [...] Nächster Einsatz, es besteht große Eile, auf der Autobahn brennen abgetrennte Leichenteile. Diese Bilder brennen sich für immer ins Gedächtnis."

Nicht schlecht, kommentieren Nutzer bei Facebook. Innerhalb einer Stunde wurde das Video mehr als 150 Mal geteilt.

 

 

(sef)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kölner Polizei sorgt mit Rap-Video für Begeisterung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.