| 13.19 Uhr

Ermittlungsgruppe "Neujahr"
22-Jähriger wegen Raub in Untersuchungshaft

Angriffe auf Ausländer in Köln
Angriffe auf Ausländer in Köln FOTO: dpa, mjh hpl
Köln. Die Polizei hat am Mittwoch in Bocholt einen weiteren Mann festgenommen, der zu den Tatverdächtigen aus der Kölner Silvesternacht gehören soll. 

Dem 22-Jährigen wird vorgeworfen, in der Silvesternacht am Hauptbahnhof gemeinsam mit mehreren noch unbekannten Komplizen einen Mann bedrängt zu haben. Dabei soll einer der Verdächtigen dem Mann gewaltsam die Armbanduhr vom Handgelenk gerissen haben. Anschließend soll die Gruppierung geflüchtet sein. Dem Geschädigten gelang es, den 22-Jährigen festzuhalten. Hinzugezogene Polizeibeamte überprüften den Tatverdächtigen. Die geraubte Uhr fanden sie bei ihm jedoch nicht.

Nach der Feststellung seiner Personalien erteilten die Polizisten ihm einen Platzverweis und fertigten eine Strafanzeige.

Die zuständige Kölner Staatsanwaltschaft erwirkte beim Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss sowie einen Haftbefehl wegen Raubes gegen den 22-Jährigen. Ermittler der Ermittlungsgruppe "Neujahr" nahmen ihn am Mittwoch in einer Asylbewerberunterkunft in Bocholt fest. Bei der Durchsuchung seines Zimmers wurde nichts Verdächtiges aufgefunden. Der Festgenommene wurde am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

(ots)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kölner Silvesternacht: 22-Jähriger wegen Raub in Untersuchungshaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.