| 12.01 Uhr

ARD-Morgenmagazin übernimmt Patenschaft
Kölner Elefantenbaby heißt "Moma"

Elefantenbulle im Kölner Zoo geboren
Elefantenbulle im Kölner Zoo geboren FOTO: Scheurer / Kölner Zoo
Köln. Ein Elefantenbulle ist im Kölner Zoo zur Welt gekommen, nun steht auch der Name fest. Die Patenschaft des Elefantenbabys übernimmt das ARD-Morgenmagazin.

"Wir freuen uns sehr, dass der WDR mit dem ARD-Morgenmagazin die Patenschaft übernimmt. Es geht uns darum, bundesweit und kontinuierlich dafür zu sensibilisieren, dass Elefanten in freier Wildbahn massiv vom Aussterben bedroht sind. Gehen Wilderei und Lebensraumzerstörung so weiter wie heute, wird es in 25 Jahren keine wildlebenden Elefanten mehr geben", sagt Zoodirektor und Elefantenkurator Theo Pagel.

"Elefanten sind wie das 'Moma': Sie sind Frühaufsteher und Teamplayer, haben ein dickes Fell, aber viel Feingefühl. Und: sie sind sehr neugierig, wie unsere Zuschauer. Der kleine 'Moma'-Elefant wird für uns immer wieder Anlass bieten, nachhaltig über diese bedrohte Tierart zu berichten", so Martin Hövel, Leiter des ARD-Morgenmagazins.

"Moma" ist der mittlerweile der neunte Elefant, der im Kölner Zoo zur Welt gekommen ist. Er wiegt rund 100 Kilogramm. Sein "Halbbruder", der Ende Januar geborene "Jung Bul Kne" hat am Montag bereits stürmisch-liebevoll Kontakt zu seinem neuen Spielgefährten aufgenommen.

Die Mutter des kleinen "Moma" beruhigte mit immer wieder sanften "Rüsseleinheiten" das wilde Toben der beiden. Schließlich braucht das Jungtier noch ein bisschen Ruhe. Auch die restliche Herde hat den Neuankömmling bestens aufgenommen. "Momas" Tanten kümmern sich zusammen mit Mama "Marlar" - der erste jemals im Kölner Zoo geborene Elefant - routiniert und zuverlässig um den kleinen Bullen.

Weiterer Nachwuchs ist derweil schon in Sicht. Zwei Elefantenkühe sind trächtig und werden noch in diesem Jahr für weitere Babys sorgen. 

(maxk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kölner Zoo - Elefanten-Baby heißt nach ARD-Morgenmagazin "Moma"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.