| 12.18 Uhr

Henriette Reker
Kölns Oberbürgermeisterin will kein Düsseldorf-Bashing mehr

Fotos: Henriette Reker – OB in Köln und Attentats-Opfer
Fotos: Henriette Reker – OB in Köln und Attentats-Opfer FOTO: dpa, obe jhe
Köln, Düsseldorf. Köln und Düsseldorf sollen nach dem Willen der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker ihre traditionelle Rivalität begraben. Sie schlägt sogar eine engere Zusammenarbeit der beiden Städte vor. 

"Dieses gegenseitige Bashing wird doch langsam langweilig", sagte die parteilose Politikerin in einem Interview mit dem "Express". Köln, Düsseldorf und Bonn arbeiten schon seit Jahren in der "Metropolregion Rheinland" zusammen.

Die Kooperation könne aber noch intensiver werden, sagte Rekers Sprecher Gregor Timmer am Mittwoch. Denkbar sei eine engere Abstimmung zum Beispiel bei Infrastruktur- und Verkehrsprojekten, bei der Flüchtlingsunterbringung und in der Kultur.

(lnw/skr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker will kein Düsseldorf-Bashing mehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.