| 00.00 Uhr

Köln.
Konzert: Irischer Speedfolk kommt mitten aus Franken

Köln.: Konzert: Irischer Speedfolk kommt mitten aus Franken
Seit 26 Jahren gibt es die Band Fiddler's Green. Gegründet wurde sie 1990 im fränkischen Erlangen. FOTO: Fichtner
Köln.. Fiddler's Green kommen am 17. Dezember mit ihrem neuem Album "Devil's Dozen" in die Ehrenfelder Live Musik Hall. Von Stephan Eppinger

Seit ihrer Gründung vor mittlerweile 26 Jahren haben Fiddler's Green mit ihrem Irish Speedfolk ein ganz eigenes Genre etabliert. 1700 Konzerte in Deutschland und Europa haben die Band aus dem fränkischen Erlangen berühmt gemacht. Mit "Devil's Dozen" gehen die Musiker nun mit ihrem 13. Album an den Start. Live präsentiert wird dieses am 17. Dezember in der Ehrenfelder Live Music Hall an der Lichtstraße 30.

Devil's Dozen oder auch Baker's Dozen steht für die Zahl 13 und stammt aus dem Bäcker-Handwerk. Und zum 13. Studioalbum hat der Titel natürlich gut gepasst", erklärt Ralf Albers die teuflische Benennung des neuesten Werks.

"Unsere Musik ist reifer geworden. Anfangs war das Ganze eher ein Spaßprojekt am Küchentisch. Durch Pat als neuen Sänger im Jahr 2006 ist der Sound punkiger geworden", fasst Albers wichtige Veränderungen in den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten zusammen. Für das neue Album gab es erneut eine Neujustierung der Band, die ihre Songs mit allen Mitgliedern gemeinsam an den Start bringt. Neu ist das Produzententeam Jörg Umbreit und Vincent Sorg (Tote Hosen, In Extremo und Broilers).

"Wir haben die Songs in deren Studio in Münster aufgenommen. Sonst haben wir immer als Stücke live im Studio eingespielt, jetzt wurden die einzelnen Parts in der Bands wieder nacheinander eingespielt. Der Sound klingt anders und durcharrangierter als früher. Er öffnet unsere Musik einem breiteren Publikum, ohne seinen punkigen Charakter aufzugeben." Von den Fans seien bislang nur positive Reaktionen gekommen, freut sich Albers. Die Proben für die bevorstehende Tour laufen auf Hochtouren. "Wir werden alle neuen Songs live spielen, sie sind alle gut für die Bühne geeignet. Bei der Technik und beim Bühnenbild werden wir im Vergleich zur Jubiläumstour noch mal draufsatteln", verspricht Albers, der zu den Gründungsmitgliedern gehört.

Köln als Stadt mag der Musiker aus Franken gerne: "Das ist für uns immer eine sehr dankbare Stadt gewesen. Ich finde es schön, am Altstadtufer nahe am Rhein zu sein. So ein großer Fluss fehlt bei uns in Erlangen."

www.fiddlers.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln.: Konzert: Irischer Speedfolk kommt mitten aus Franken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.