| 00.00 Uhr

St. Gregorius Im Elend
Letzte Kirche in Privatbesitz

Köln. Die Kirche "St. Gregorius Am Elend zu Köln" im Severinsviertel ist die letzte Kölner Kirche in Privatbesitz. Sie gehört der katholischen Familie von Groote.

Die Kirche zählt zu den bedeutendsten Denkmälern des Spätbarocks in der Stadt. In den vergangenen eineinhalb Jahren wurde der Innenraum des Gotteshauses nach barockem Vorbild restauriert, eine neue Orgelempore gebaut und eine neue Orgel in den Niederlanden gekauft. Zudem wurden die drei Altäre restauriert. Die Sanierungskosten in Höhe von rund 600 000 Euro zahlen der Förderverein "St. Gregorius Am Elend zu Köln", die NRW-Stiftung und das Erzbistum Köln. Künftig wird der Stadtjugendseelsorger Tobias Schwaderlapp der Kirche vorstehen. (mos)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

St. Gregorius Im Elend: Letzte Kirche in Privatbesitz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.