| 11.19 Uhr

Prozess in Köln
Mann erdrosselt Freundin mit Schnürsenkel

Köln. Ein 27 Jahre alter Mann hat am Donnerstag vor dem Landgericht Köln gestanden, seine Lebensgefährtin mit einem Schnürsenkel erdrosselt zu haben. Sie soll ihn mit einem Messer bedroht haben, behauptet der Angeklagte.

Nach einem Streit im September vergangenen Jahres habe er sie zunächst mit der Armbeuge von hinten mehrere Minuten gewürgt. Anschließend, als die Frau nicht mehr bei Bewusstsein gewesen sei, habe er einen Schnürsenkel zur Schlinge geknotet und erneut zugezogen.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, sich dem arglosen Opfer von hinten genähert zu haben. Das streitet der Mann aus Bergheim bei Köln jedoch ab. Vielmehr habe seine Lebensgefährtin ihn mit einem Messer angegriffen.

Die Anklage geht davon aus, dass der 27-Jährige die Tat verübte, weil die Lebensgefährtin ihn einige Zeit zuvor mit einem anderen Mann betrogen hatte. Nach der Tat lebte der Mann noch Wochen mit der Leiche in seiner Wohnung, bis sie im November von der Polizei entdeckt wurde.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Prozess in Köln: Mann erdrosselt Freundin mit Schnürsenkel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.