| 13.09 Uhr

Köln
Mann erpresste seinen Arbeitgeber - Festnahme

Erpressung in Heiligenhaus - Sparkasse evakuiert
Erpressung in Heiligenhaus - Sparkasse evakuiert FOTO: Michael Nacke
Köln. Die Polizei Köln hat am Montag einen 25-jährigen Mann im Stadtteil Lindenthal festgenommen. Er soll seinen Arbeitgeber erpresst und zuvor bereits bestohlen haben.

Bereits am 7. April war es zu einem Diebstahl aus Büroräumen auf der Eupener Straße in Köln-Braunsfeld gekommen, berichtet die Polizei. Hierbei wurden neben hochwertigen elektronischen Gegenständen auch Speichermedien einer Überwachungsanlage entwendet.

Bereits einen Tag später erhielt der 27-jährige Arbeitgeber eine E-Mail mit unbekanntem Absender. In diesem Schreiben bot der Verfasser die Herausgabe der bei dem Diebstahl entwendeten Gegenstände an - gegen Zahlung einer fünfstelligen Bargeldsumme. Im folgenden E-Mail-Verkehr gab er "Anweisungen", wo der von ihm geforderte Bargeldbetrag zu deponieren sei.

Gegen 14 Uhr konnten Polizisten bei der verabredeten Geldübergabe auf dem Stadtwaldgürtel einen 25-Jährigen festnehmen. Der 25-Jährige arbeitete für das Unternehmen des 27-Jährigen. Der Mann ist polizeibekannt und muss sich jetzt einem Strafverfahren wegen Erpressung stellen. 

 

(ots)