| 11.06 Uhr

Flucht vor der Polizei in Köln
Mann springt an der Rodenkirchener Brücke in den Rhein

Köln. Ein Mann ist am Sonntagmorgen an der Rodenkrichener Brücke in den Rhein gesprungen, um der Polizei zu entkommen. Aber die Flucht misslang.

Wie die Kölner Feuerwehr mitteilt, war sie um 9.15 Uhr zur Hilfe gerufen worden: Ein Mann sei in Höhe Marienburg in den Rhein gesprungen. Nach Angaben der Feuerwehr soll der Mann auf der Flucht vor der Polizei gewesen sein, die ihn verfolgte, nachdem er in Rodenkirchen randaliert hatte. 

Die Feuerwehr schickte ein Rettungsboot zu der Stelle, an der der Mann in den Rhein gesprungen war. Die Einsatzkräfte fanden den Flüchtigen und brachten ihn dazu, zum Ufer zu schwimmen. Dort wurde er vom Rettungsdienst behandelt und anschließend mit Polizeibegleitung in ein Krankenhaus gebracht. 

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Textes hatten wir darüber berichtet, der Mann sei von der Rodenkirchener Brücke in den Rhein gesprungen. Das hatte die Feuerwehr zunächst so mitgeteilt. Später korrigierte die Stadt Köln die Erstmeldung. 

(sef)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mann springt bei Flucht vor der Polizei in den Rhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.