| 12.43 Uhr

Strecke, Sperrungen, Verkehr
Tausende Läufer starten beim Marathon in Köln

Marathon Köln 2017: Infos zum Marathon in Köln
Die Strecke des Marathons in Köln. FOTO: Köln Marathon
Köln. In Köln läuft der Marathon. Tausende Läufer sind am Morgen an den Start gegangen. Allein für den Halbmarathon haben sich 15.000 Sportler angemeldet. Hier gibt es alle Infos zur Strecke und zu den Sperrungen.

Das Hauptfeld mit den Marathonläufern und der Staffelmarathon sind am Sonntag um 10 Uhr an der Opladener Straße am Ottoplatz/Bahnhof Deutz gestartet. Startschuss für den Halbmarathon war schon um 8.30 Uhr. Der Schülerlauf ist um 11.20 Uhr losgangen.

Start ist an der Opladener Straße am Ottoplatz/Bahnhof Deutz. Über die Deutzer Brücke geht es linksrheinisch am Rheinufer entlang und durch die Südstadt in die Innenstadt. Über Sülz, Lindenthal und die Ringe geht es nach Nippes, wo die 30-Kilometer-Marke geknackt wird. Ziel ist der Dom. 

Gewonnen hat den Köln-Marathon Hendrik Pfeiffer vom TV Wattenscheid. Mit seiner Siegerzeit von 2:13:39 Stunden unterbot der 24-Jährige am Sonntag zudem die Norm für die Europameisterschaften 2018 in Berlin. Als Zweiter hatte der Kölner Dominik Fabianowski in 2:19:33 Stunden auf Pfeiffer einen hohen Rückstand. Dritter wurde Christian Schreiner vom LAZ Puma Rhein-Sieg in 2:28:22 Stunden. Pfeiffers Sieg war der erste eines deutschen Läufers in Köln seit Carsten Eich 1998.

Gewinnerin des Frauen-Marathons wurde Rebecca Robisch aus Fürth. Für sie wurden 2:42:59 Stunden gestoppt. In den Halbmarathonläufen siegten der Rehlinger Tobias Blum in 1:05:39 und Sabrina Mockenhaupt aus Hamburg in 1:12:02 Stunden.

Sperrungen in der Innenstadt

In der kompletten Kölner Innenstadt kann es zu Beeinträchtigungen kommen. Die Stadt hat etliche Halte- und Parkverbotszonen eingerichtet. Neben der Innenstadt sind vor allem die Stadtteile Deutz, Bayenthal, Rodenkirchen, Sülz, Lindenthal, Ehrenfeld und Nippes von Einschränkungen betroffen. Die Kölner Ringe werden zwischen Barbarossaplatz und Ebertplatz gesperrt, außerdem die Deutzer Brücke, die Hohe Straße und die Rheinuferstraße zwischen Deutzer Brücke und Bismarcksäule. 

Da viele Bahn- und Buslinien vom Laufweg gekreuzt werden, kommt es am Sonntag zu vielen Einschränkungen. Die Kölner Verkehrsbetriebe werden den Betrieb in Abstimmung mit der Polizei wieder aufnehmen, wenn das Läuferfeld den jeweiligen Streckenabschnitt passiert hat. Betroffen sind die Bahnlinien 1, 7, 9, 16, 17 und folgende Buslinien: 106, 127, 130, 131, 132, 133, 135, 136, 146, 140, 147, 150. 

(hsr/see/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Marathon Köln 2017: Infos zum Marathon in Köln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.