| 14.50 Uhr

Köln
Mit falschen Fünfzigern bezahlt - 30-Jähriger festgenommen

Köln: Mit falschen Fünfzigern bezahlt - 30-Jähriger festgenommen
Die Polizei Köln hat einen Mann festgenommen, der in einem Kiosk mit Falschgeld bezahlen wollte. FOTO: Polizei Köln
Köln. Am Freitagabend hat die Polizei Köln in der Innenstadt einen 30-jährigen Mann auf frischer Tat ertappt, als er Falschgeld in Umlauf brachte. Der Mann wurde festgenommen. Die Polizei fand in seiner Kleidung und seinem Auto 196 falsche 50-Euro-Scheine.

Gegen 23 Uhr betrat der 30-Jährige einen Kiosk auf der Friesenstraße und wollte eine Schachtel Zigaretten kaufen, berichtet die Polizei. Beim Bezahlen mit einem falschen 50-Euro-Schein stutzte die 22-jährige Kassiererin. "Der Schein fühlte sich komisch an und sah anders aus. Zusammen mit meinem Chef haben wir den Typen festgehalten und über den Notruf die Polizei verständigt", sagte die 22-Jährige bei der Anzeigenaufnahme.

Die Polizisten fanden nicht nur in der Kleidung des Beschuldigten weitere Fälschungen, auch in seinem Auto gab es mehr von den falschen Scheinen. Insgesamt beschlagnahmten die Uniformierten 196 falsche Fünfziger.

Der aus Hessen stammende Mann muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Geldfälschung und Inverkehrbringen von Falschgeld verantworten. Zur Sache machte der Beschuldigte keine Angaben. 

 

(ots)