| 00.00 Uhr

Köln
Musik am Hochaltar vor dem Dreikönigenschrein

Köln. Die Konzertreihe im Dom feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Am Samstag gibt es bei der Musiknacht drei Konzerte mit der Domkantorei. Von Stephan Eppinger

Als Domkapellmeister Eberhard Metternich vor 25 Jahren seine Stellung in Köln übernahm, war das musikalische Angebot im Vergleich zu heute noch sehr übersichtlich. So gab es schon den 1863 gegründeten Knabenchor des Doms, der sich im Wesentlichen auf Auftritte im Rahmen der Gottesdienste in der Kathedrale beschränkte. Als eigene musikalische Veranstaltung gab es Anfang der 90er Jahre nur Orgelfeierstunden.

Heute gehören neben dem Knaben- und dem Mädchenchor auch die Domkantorei, die Domkapelle und das Vokalensemble Kölner Dom zum Kulturangebot. Zwölf bis 14 Konzerte gibt es jedes Jahr von September bis Juni. Sie finden in der Regel im Bereich des Hochaltars vor dem Dreikönigenschrein statt. "Anfangs lehnte das Domkapitel solche Konzerte dort ab, später gab es die Erlaubnis für ein Jahr, aber ohne die Nutzung des Chorgestühls. Das hat sich inzwischen geändert", sagt Metternich. Bei großen Konzerten muss man inzwischen in den Bereich der Vierung ausweichen.

"Ich freue mich über die hohe Quantität und Qualität unserer Dommusik. Die Musik gestaltet und bereichert die Liturgie im Dom. Die Konzerte öffnen diesen aber auch nach außen und erschließen die Kathedrale für die Menschen", sagt Dompropst Gerd Bachner.

Im Rahmen der Kölner Musiknacht gibt es am Samstag drei Konzerte um 21, 22 und 23 Uhr unter anderem mit der Domkantorei mit dem Programm "A Cappella von Josquin bis Poulenc". Selten aufgeführt wird die "Missa solemnis" von Beethoven. Im Dom ist sie am 29. September ab 20 Uhr zu hören. Beteiligt sind als Solisten Julia Kleiter, Elvira Bill, Patrick Grahl und Christof Fischesser. Dazu kommt das Gürzenich-Orchester, das Volkalensemble und Ulrich Brüggemann (Orgel).

Besonders beliebt sind die weihnachtlichen Konzerte im Kölner Dom. Diese starten am 20. Dezember mit der weihnachtlichen Orgelmusik. Am 22. Dezember singen die Domchöre zum Advent und am 27. Dezember gibt es schließlich das Weihnachtsoratorium von Bach mit der Domkantorei und der Domkapelle sowie Solisten wie Ingeborg Schilling, Philipp Langshaw und Thomas Klose. www.koelner-dommusik.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Musik am Hochaltar vor dem Dreikönigenschrein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.