| 14.04 Uhr

DNA-Profil überführte 51-Jährigen
Mutmaßlicher Vergewaltiger aus Köln nach acht Jahren gefasst

Aschaffenburg/ Köln. Nach fast acht Jahren hat die Kripo einen mutmaßlichen Vergewaltiger aus Köln gefasst. Der 51-Jährige soll Anfang 2008 drei Frauen in Nordbayern und Hessen überfallen haben.

Er sitze inzwischen in Untersuchungshaft, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag im bayerischen Aschaffenburg mit.

Dem Mann wird vorgeworfen, zunächst in Stockstadt am Main einer damals 18 Jahre alten Joggerin aufgelauert und sie vergewaltigt zu haben. Zudem soll er sich wenig später in Zapfendorf (beides Bayern) an einer Spaziergängerin vergangen haben. Im hessischen Kiedrich soll er im Februar 2008 erneut eine Joggerin angegriffen haben, sie konnte sich jedoch erfolgreich zur Wehr setzen.

Die Ermittlungen nach den Verbrechen blieben zunächst ohne Erfolg. Eine Wende nahm der Fall erst Mitte Oktober, als das DNA-Profil des bislang unbekannten Täters einem Mann aus Köln zugeordnet werden konnte. In Rheinland-Pfalz wurde gegen ihn wegen des Verdachts auf Wohnungseinbruch ermittelt. Seit seiner Festnahme im Oktober bestreitet er allerdings die Vorwürfe, wie ein Polizeisprecher sagte.

(met/ lnw)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.