| 19.44 Uhr

Touristin gegen U-Bahn gestoßen
Obdachloser soll immer wieder Frauen in Köln angegriffen haben

Touristin gegen U-Bahn gestoßen: Obdachloser soll immer wieder Frauen in Köln angegriffen haben
Immer wieder soll der Obdachlose fremde Frauen angegriffen haben. FOTO: Gerhard Seybert
Köln. Nachdem ein 26-jähriger Obdachloser nach einem Angriff auf eine 18-jährige Touristin in einer Kölner U-Bahn-Station wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft ist, wurden nun neue Details über den Mann bekannt. Er soll schon öfter Frauen angegriffen haben. 

Der 26 Jahre alte Beschuldigte war gerade erst aus der Haft entlassen worden, als er am 24. Juli eine 18-jährige Touristin aus den USA im Kölner Hauptbahnhof gegen eine einfahrende U-Bahn gestoßen haben soll. Wie Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer auf Anfrage bestätigt, wurde er in den vergangenen fünf Monaten bereits dreimal wegen ganz ähnlicher Fälle festgenommen. Zunächst hatte der "Kölner Stadt-Anzeiger" darüber berichtet. 

Frau mit Schottersteinen beworfen

Am 12. Februar soll er am Friesenplatz eine Frau beleidigt und gegen den Kopf geschlagen haben. Fünf Tage später versuchte er einer Frau in einer Bahn der Linie 4 gegen den Oberkörper zu treten. Sie konnte den Tritt mit ihrer Tasche abwehren. Die Kölner Staatsanwaltschaft klagte ihn wegen dieser beiden Fälle an – zum Prozess ist es noch nicht gekommen. 

Am 13. März soll er an einer Haltestelle in Vogelsang eine Frau beleidigt und mit Schottersteinen aus dem Gleisbett heraus beworfen haben. Er wurde festgenommen, kam in Untersuchungshaft und wurde wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt, wie Bremer sagt. Weil die Zeugin ihn aber nicht zweifelsfrei identifizieren konnte, folgte ein Freispruch im Prozess – und der Obdachlose wurde am 20. Juli aus der Haft entlassen. Vier Tage später soll er dann die 18-Jährige angegriffen haben. 

Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Freispruch Berufung eingelegt, das Urteil wird nun noch einmal überprüft. Die beiden offenen Anklagen sollen nun mit dem neuen Ermittlungsverfahren verbunden werden. 

 

 

(hsr)