| 17.02 Uhr

Festnahme am Güterbahnhof Eifeltor
Ohne gültigen Führerschein im 18-Tonner unterwegs

Köln. Die Polizei hat am frühen Montagmorgen am Kölner Container-Bahnhof Eifeltor an der Autobahn 4 einen Miniraupenbagger sichergestellt, der in der Nacht von einer Baustelle gestohlen worden war. 

Doch das war nicht alles: Der Fahrer des 18-Tonners, auf dem der Bagger stand, hatte keine gültige Fahrerlaubnis, außerdem lagen drei Haftbefehle gegen den 32-Jährigen vor. Und das TÜV-Siegel am Lkw war auch nicht echt.

Mitarbeiter des Bundesamts für Güterverkehr alarmierten die Polizei gegen 5 Uhr, weil der Minibagger auf dem Lkw kaum gesichert war. Die Polizisten ermittelten, dass der Bagger gestohlen war und der Transporter im März nach bereits 2016 abgelaufenem TÜV vom rechtmäßigen Eigentümer in Osnabrück abgemeldet worden war. Doch nun waren "frische" Zulassungs- und Hauptuntersuchungssiegel an dem Lkw.

Der Mann hatte einen georgischen Führerschein, der allerdings keine Fahrerlaubnis für Lastwagen beinhaltete. Gleich drei Haftbefehle liegen gegen den 32-Jährigen vor – wegen Eigentumsdelikten. Er soll am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden. 

(hsr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Festnahme am Güterbahnhof Eifeltor: Ohne gültigen Führerschein im 18-Tonner unterwegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.