| 13.17 Uhr

Köln
Poco-Erpresser zu sieben Jahren Haft verurteilt

Brandstiftung bei Poco: Angeklagter vor Gericht
Brandstiftung bei Poco: Angeklagter vor Gericht FOTO: dpa, skm rhi
Köln. Das Kölner Landgericht hat den Brandstifter und Erpresser der Möbelkette Poco zu einer Haftstrafe von sieben Jahren verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Mann zwei Lagerhallen in Köln und Aachen angezündet hatte.

Dabei war ein Schaden von mehreren Millionen Euro entstanden. Der 43-Jährige hatte versucht, Poco um zwei Millionen Euro zu erpressen.

Großbrand in Aachen: Möbellager in Flammen FOTO: dpa, mg fdt

Bei der Erpressung sei der Mann dilettantisch vorgegangen - nicht jedoch bei der Brandlegung, sagte die Vorsitzende Richterin bei der Urteilsverkündung am Donnerstag. Der Angeklagte hatte vor Gericht ein Geständnis abgelegt und als Motiv unter anderem Schulden genannt.

Bilder vom Prozessauftakt Mitte November in Köln sehen Sie hier. 

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Poco-Erpresser zu sieben Jahren Haft verurteilt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.