| 16.25 Uhr

Kölner Hauptbahnhof
Polizei fasst internationale Diebesbande

Köln. Am Montagnachmittag haben Zivilfahnder der Polizei Köln im Kölner Hauptbahnhof drei Taschendiebe aus Polen (40, 41 und 57 Jahre alt) festgenommen. Die Männer hatten sich selbst verraten.

Nach Angaben der Polizei hatten sie sich auffällig für das Gepäck anderer Reisender interessiert. Am Bahnsteig 6/7 verursachte einer der Täter an der Tür eines ICE einen Stau, als er einer Frau mit Kinderwagen in den Zug half. Seine beiden Komplizen keilten in dem Stau ihr Opfer ein, und einer von ihnen griff dem 55-Jährigen in die Tasche. Dabei nahmen die Beamten das Diebestrio fest. Bei einer Durchsuchung wurde bei den Männern Geld auf Pakistan und Arabien gefunden. 

Ermittlungen haben nach Angaben der Polizei ergeben, dass die Männer für weitere Diebstähle in Köln verantwortlich sein könnten und sie in anderen europäischen Städten bereits wegen Diebstählen in Erscheinung getreten sind.

Da die drei Polen in der Bundesrepublik keinen festen Wohnsitz haben, ordnete ein Haftrichter Untersuchungshaft an.

(sef)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.