| 15.11 Uhr

Taxi-Fahrgast in Köln getötet
Prozess nach tödlichem illegalem Autorennen

Köln. Zehn Monate nach dem tödlichen Ende eines illegalen Autorennens in Köln müssen sich am kommenden Dienstag zwei junge Männer vor Gericht verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft den damals 20 Jahre alten Männern vor, für den Tod eines Taxi-Fahrgastes verantwortlich zu sein, und hat sie wegen fahrlässiger Tötung in Tateinheit mit fahrlässiger Gefährdung angeklagt. Die Taten können mit Geldstrafen oder mit Freiheitsstrafen bis zu fünf Jahren geahndet werden. Verhandelt wird vor dem Jugendschöffengericht des Amtsgerichts, wie eine Sprecherin mitteilte.

Die beiden Männer sollen im März vergangenen Jahres mit einer Geschwindigkeit bis 115 Kilometer pro Stunde durch die Innenstadt gerast sein und sich gegenseitig überholt haben. Um das Rennen zu gewinnen, sei einer von ihnen bei Rot über eine Ampel gefahren und mit einem Taxi kollidiert. Ein Fahrgast erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und starb kurze Zeit später. Die anderen drei Fahrgäste und der Taxifahrer wurden schwer verletzt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Taxi-Fahrgast in Köln getötet: Prozess nach tödlichem illegalem Autorennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.