| 13.13 Uhr

Ins Gesicht geschlagen und beleidigt
Randalierer verletzt Polizisten vor Kölner Bordell

Köln. Bei einem Polizei-Einsatz vor einem Bordell in der Kölner Hornstraße sind zwei Polizisten bedroht, beleidigt und leicht verletzt worden. Der Angreifer (27) und ein Bekannter (26) verbrachten die Nacht im Polizeigewahrsam.

Gegen 2.15 Uhr stand nach Polizeiangaben ein Securitymitarbeiter (43) vor dem Bordell. Ein Passant machte den 43-Jährigen darauf aufmerksam, dass gerade gegen ein Auto getreten wurde. Den Tatverdächtigen (27) im Blick, wählte der Sicherheitsmann sofort den Notruf 110. Kurze Zeit später traf ein Streifenteam ein. Als die Polizisten die Personalien des alkoholisierten 27-Jährigen überprüften, schlug dieser plötzlich einen Beamten mit der Faust ins Gesicht. Mit seinem Streifenpartner zusammen, überwältigen sie den Angreifer. Dabei schlug und trat er nach den Polizisten. Beide zogen sich leichte Verletzungen zu.

Während der Festnahme mischte sich ein Freund (26) des Randalierers in das Geschehen ein. Auch er verbrachte die Nacht in einer Polizeizelle. Auch während der Fahrt zur Wache zeigte sich der 27-Jährige weiterhin höchst aggressiv. Er versuchte mit einem Kopfstoß einen Beamten zu treffen, bedrohte und beleidigte sie. 

(met)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.