| 00.00 Uhr

Rennsport
Rasanter Besuch bei Ford-Werken

An diesem Wochenende findet der vierte Lauf der Langstrecken-Weltmeisterschaft ("World Endurance Championship"), das Sechs-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring statt. Für das Team "Ford Chip Ganassi" ist es das erste Rennen nach dem Sieg des Ford GT bei den 24 Stunden von Le Mans im Juni, und Fahrer Stefan Mücke kommt als WM-Führender der GT-Pro-Klasse an den Nürburgring. Am Dienstagmittag war Mücke mit seinem Team und dem Fahrerkollegen Dirk Müller zu Besuch bei den Mitarbeitern des Niehler Ford-Werkes. Dort gab es neben Autogrammen auch Demonstration eines Boxenstopps. Diesen verfolgten im Werk insgesamt rund 800 Zuschauer. Anfang Juli hatte Ford die Verlängerung des Rennsport-Programms mit dem Ford GT bis 2019 bestätigt.
(step)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rennsport: Rasanter Besuch bei Ford-Werken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.