| 00.00 Uhr

Konzert
Roland Kaiser kommt in die Arena

Köln. Roland Kaiser hat gestern sein neues Album "Auf den Kopf gestellt" veröffentlicht, mit dem er zwei Jahr nach "Seelenbahnen" seine persönliche 40-jährige Erfolgsgeschichte mit bislang 90 Millionen verkaufter Tonträger weiter fortsetzen möchte. Im kommenden Jahr geht Kaiser mit dem neuen Werk groß auf Deutschland-Tour. In der Kölner Arena ist er am 28. März 2017. Der Vorverkauf dazu hat in dieser Woche begonnen. Karten gibt es unter Telefon 0221/8020.

Roland Kaiser ist zweifelsohne im pop-kulturellen Kosmos Deutschlands eine Größe, mit der auch nach über 40 Jahren Karriere noch zu rechnen ist. Mit über 90 Millionen verkauften Tonträgern zählt der gebürtige Berliner zu den bekanntesten Protagonisten des deutschen Schlagers.

Mit seinem letzten Album "Seelenbahnen" gelang Kaiser 2014 ein grandioses Comeback, es erreichte Goldstatus. Jetzt beweist der Sänger mit dem Nachfolger ,,Auf den Kopf gestellt" erneut, dass er sich weiter entwickeln, einen Schritt nach vorne machen und seine Fans mitnehmen kann.

Moderne Pop-Schlager und gefühlvolle Balladen treffen auf lässige Lieder, vorgetragen mit der ganzen Routine einer über 40-jährigen Karriere. Roland Kaiser ist und bleibt der Grandseigneur des deutschen Schlagers. Den Titel "Auf den Kopf gestellt" hat er schon vor der Produktion im Kopf. "Ich wollte Songs", erklärt er die Herangehensweise, "die darüber berichten, wie sich das Leben immer wieder auf den Kopf stellt: Weil man einen neuen Partner findet, den alten verlässt, den Job verliert, von einer schweren Krankheit genesen ist, da spielt alles Mögliche eine Rolle." "Die Songs müssen zu mir und meinem Alter passen", stellt er fest. Und verstellt hat sich der gebürtige Berliner noch nie. "Das Publikum vor der Bühne hat eine Erwartungshaltung und ich wahre dadurch gleichzeitig meinen Stil."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Konzert: Roland Kaiser kommt in die Arena


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.