| 00.00 Uhr

Köln
Rudolfplatz: 90 Quadratmeter mit exklusivem Domblick

Köln. Die Steigenberger Gruppe eröffnet ihr erstes Luxushotel in Köln mit insgesamt 305 Zimmern und 94 Mitarbeitern. Von Stephan Eppinger

Stolze 90 Quadratmeter hat die Grand Suite des neuen Steigenberger Hotels am Rudolfplatz - der grandiose Domblick ist im zehnten Stock inklusive. Die Suite ist eines von 305 Zimmern im ersten Kölner Haus der Hotelgruppe am Platz des früheren Opernhauses am Ring - auf 56.000 Quadratmetern und insgesamt zehn Stockwerken. Knapp die Hälfte davon verfügt im denkmalgeschützten Gebäude über den Blick auf das Stadtpanorama inklusive Dom. Das Haus konnte in dieser Woche 16 Tage vor dem geplanten Eröffnungstermin schon seine Pforten für die Gäste öffnen.

Fünf weitere Suiten des Luxushotels verfügen über bis zu 60 Quadratmeter. In den Zimmern sowie auf den Fluren finden sich Fotografien und Kunstwerke mit Kölner Bezügen. Groß ist auch der Hohenzollernsaal als Veranstaltungsort mit 386 Quadratmetern, der auch als Ballsaal genutzt werden kann. Dazu kommen weitere fünf Meetingräume.

"Köln war bislang einer der wenigen weißen Flecke auf unserer Landkarte. Wir freuen uns, das wir jetzt auch in dieser Metropole am Rhein unseren Service anbieten können", sagt der Chef der Steigenberger Hotels AG, Puneet Chhatwal. Weitere Neueröffnungen stehen für die Gruppe in nächster Zeit am Flughafen Istanbul und Tahrir-Platz in Kairo an. Zudem wird es künftig auch in München und Mallorca Steigenberger Hotels geben.

Insgesamt gehören zur Gruppe 94 Hotels in elf Ländern. Davon sind 54 Steigenberger Hotels und Resorts, 39 Intercity-Hotels sowie zwei Häuser der neuen Marke Jaz in the City in Amsterdam und Stuttgart. Dazu kommen drei Kreuzfahrtschiffe in Ägypten. Zu den Steigenberger-Häusern zählt auch das Parkhotel in Düsseldorf. Für jedermann geöffnet sind das Restaurant, die Bar und das Frühstücksangebot im neuen Haus am Rudolfplatz. Dabei trägt das Restaurant im Erdgeschoss den Namen 02 in Anlehnung an die 1902 eröffnete Oper an der gleichen Stelle. Geplant ist zum Rudolfplatz hin eine Terrasse für die Restaurant- und Bargäste.

Im Hotel arbeiten insgesamt 94 Mitarbeiter, die vom Vorgängerhotel übernommen wurden. Sieben Monate hat die Renovierung des Hauses gedauert, 23 Millionen Euro wurden investiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Rudolfplatz: 90 Quadratmeter mit exklusivem Domblick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.