| 00.00 Uhr

Köln
Schnellster Magier der Welt als "New Houdini"

Köln. Montag, 14. Dezember, gastiert der niederländische Meister-Illusionist Hans Klok in der Lanxess-Arena. Von Susanne Schramm

Als er zehn Jahre alt war, schenkten ihm Opa Klaas und Oma Beb einen Zauberkasten. Darinnen befanden sich Würfel, Karten, ein Zauberstab und drei Becher. "Ich habe jeden Tag damit geübt", erinnert sich Hans Klok, "später hatte ich dann die ersten kleinen Auftritte bei Kindergeburtstagen, auf Partys und auf Schulfesten". Mit 14 gewann Klok in Baden-Baden die "European Youth Magician Champion Trophy", den europäischen Nachwuchspreis für Zauberer. "Ab da wurde es ein bisschen professioneller, aber mein Papa musste mich immer zu den Auftritten fahren."

Heute gilt der 46-Jährige als der schnellste Magier der Welt. Am Montag, 14. Dezember, 20 Uhr, gastiert der niederländische Meister-Illusionist in der Lanxess-Arena. Als "The New Houdini", der neue Houdini. Auch dieses berühmte Vorbild - Harry Houdini alias Erik Weisz wurde 1874 in Budapest geboren und starb 1926 in Detroit, USA - führt wieder zurück auf Opa Klaas: "Als ich klein war, hat er mir immer von Houdini erzählt. Was Houdini gemacht hat, das hat mich total fasziniert. Und auch, dass er all seine Geheimnisse mit ins Grab genommen hat. Auf der Höhe seiner Popularität war er ein absoluter Superstar. So wie Lady Gaga oder Madonna. Aber das ganz ohne Facebook und andere vergleichbare Media-Formate."

Mit "The New Houdini" will Klok ihm ein Denkmal setzen: "Er hat eine Ehrung verdient." An dem Thema, so sagt er, habe er zwei Jahre gearbeitet: "Aber eigentlich schon mein ganzes Leben. Allein für das Entfesseln habe ich Jahre trainiert. Das ist eine ,never ending story', eine Geschichte, die nie aufhört." Die Hommage an den großen Harry dauert zwei Stunden, mit 15 Minuten Pause. Natürlich darf dabei die berühmte Entfesselungsnummer im Wasserbecken nicht fehlen, auch auf andere Hits, wie die Szene mit der Glühlampe auf dem Schwert oder die mit dem brennenden Seil, darf sich das Publikum freuen. Und natürlich wird es auch neue Tricks geben: "Aber zuviel will ich vorher nicht verraten." Mit einer Einschränkung: Der Elefant wird kein Gastspiel geben: "Mit Tieren arbeite ich nicht mehr." Dafür begibt sich der neue Houdini bei einigen seiner Nummern in überaus brenzlige Situationen. "Ja, die Angst ist immer dabei", gibt er unumwunden zu, "aber ein guter Illusionist ist immer auch ein guter Stuntman. Ich bin immer gut vorbereitet. Ich achte sehr auf meine Fitness, ich habe einen ,personal trainer' ich gehe laufen und schwimmen." Und es gibt auch immer einen Plan B." Damit hat er inzwischen auch seine Mutter überzeugen können. Die hat zu ihm gesagt: "Kind, du kommst mit einem Kartenspiel rund um die Welt." Ganz so einfach ist es aber dann in Wirklichkeit doch nicht.

Hans Klok: "The New Houdini" Montag, 14. Dezember, 20 Uhr, Lanxess-Arena, Tel. 0221 8020. Infos und Tickets: www.lanxess-arena.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Schnellster Magier der Welt als "New Houdini"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.