| 00.00 Uhr

Köln
Köstliche Desserts aus Schokolade gezaubert

Ein Blick ins Schokoladenmuseum
Ein Blick ins Schokoladenmuseum FOTO: hefried
Köln. Ab Mittwoch zeigt das Schokoladenmuseum die Schau "Schokolinarik". Fotos und ein großes Rahmenprogramm wecken die Naschlust. Von Susanne Schramm

Lockerleichte Soufflés, gehaltvolle Törtchen und hauchzarte Mousses. Würzige Brownies, pikante Cremes oder raffinierte Fondants. Um aus Schokolade köstliche Desserts zu zaubern, gibt es unendlich viele Möglichkeiten. Welche, das zeigt ab morgen, Mittwoch, 25. November, das Schokoladenmuseum in der Schau "Schokolinarik". Fotos und ein großes Rahmenprogramm wecken bis Anfang Februar die Naschlust.

Schokolade, Gewürze und Weihnachten sind untrennbar miteinander verbunden. Die Weihnachtszeit ist die Hochzeit der kulinarischen Genüsse. Die Weihnachtsausstellung "Schokolinarik" widmet sich dem süßen Höhepunkt eines jeden weihnachtlichen Festessens - dem Kochen von Schokoladendesserts. In Kooperation mit den jungen Spitzenköchen der "Jeunes Restaurateur d'Europe" sind beeindruckende und künstlerische Schokoladenkreationen entstanden, die in der Ausstellung bewundert werden können. Darunter auch Arbeiten der Gewinner des deutschen Patisserie-Cups, der 2015 im Atelier des Schokoladenmuseums stattfand. Das begleitende Programm mit über 80 Kursen bietet Schokoladenliebhabern bis Karneval die Möglichkeit, selbst in die Rolle eines Spitzenkochs zu schlüpfen und eigene, fantasievolle Dessertkreationen zu entwerfen. So wird Schokolade zu einem unvergesslichen Erlebnis und Genuss für die Sinne. Nachfolgend einige Highlights aus dem Programm.

Am Dienstag, 18. Dezember, 18 Uhr, dreht sich alles um "Das perfekte Dessert". Die Einführung in die wunderbare Welt unter Anleitung von Konditormeisterin Eva Oelze umfasst die Zubereitung von Eis, das Verfeinern von Schokolade mit weihnachtlichen Gewürzen und die Herstellung von Schokoladenmousse, das auch als Parfait genossen werden.

Auch das Geheimnis der Entstehung von Blätterkrokant wird gelüftet. Der Dessert-Einführungsabend dauert circa dreieinhalb Stunden und kostet pro Person 50 Euro zuzüglich Eintritt. Die Teilnehmerzahl ist auf zwölf Personen beschränkt. Hierfür, wie auch für alle anderen Kurse des Rahmenprogramms ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

"Außergewöhnliche Geschmackserlebnisse" werden am Sonntag, 10. Januar, 14.30 Uhr, geboten. Vorgestellt werden ganz besondere Schokoladensorten, die sogar denjenigen schmecken, die sonst auf eher herzhafte Genüsse stehen. Dieser Kurs dauert etwa anderthalb Stunden und kostet pro Person 25 Euro plus Museumseintritt. Hierbei ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt.

Am Freitag, 15. Januar, 18 Uhr, dreht sich alles um "Schokolade und Gewürze", die Balsam für Körper und Seele versprechen. Schon in der frühen Neuzeit galt Schokolade als Heil- und Stärkungsmittel. Ihr Genuss soll glücklich machen, vielen Menschen gilt sie als wirksamer Trostspender. Auch Gewürze bringen nicht nur Geschmack in die Speisen. Ein Vortrag enthüllt,, was Schokolade in Kombination mit Gewürzen wie Zimt, Ingwer, Senf und Nelken bewirkt. Anschließend darf probiert werden. Dauer: circa drei Stunden. Preis: 39 Euro pro Person plus Museumseintritt. Maximal zwölf Teilnehmer.

"Schokolinarik" Ab, Mittwoch, 25. Januar, bis 4. Februar, Schokoladenmuseum. Am Schokoladenmuseum 1A (Rheinauhafen), Tel. 0221 9318880. Geöffnet: Di. bis Fr. 10-18 Uhr, Sa. und So .11-19 Uhr. 24., 25. und 28. Dezember, Silvester und Neujahr geschlossen. www.schokoladenmuseum.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schokoladenmuseum in Köln zeigt Desserts


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.