| 22.58 Uhr

Dreieck Heumar
Schwerer Unfall auf der A3 bei Köln führt zu langem Stau

Schwerer Unfall auf der A3 bei Köln
Schwerer Unfall auf der A3 bei Köln FOTO: Markus Gerres
Köln. Bei einem Unfall auf der A3 bei Köln wurden am Pfingstmontag mehrere Personen verletzt. Einer der beteiligten Fahrer soll unter Alkoholeinfluss gefahren sein. Die A3 war zwischen dem Kreuz Ost und Dreieck Heumar für mehr als zwei Stunden gesperrt. Es kam zu Stau. 

Gegen 20.15 Uhr ereignete sich laut Polizei Köln der Unfall auf der A3 in Fahrtrichtung Frankfurt. Weil der Fahrer des vorausfahrenden Autos wohl einen technischen Defekt an seinem Fahrzeug bemerkt hatte, reduzierte er seine Geschwindigkeit. Der nachfolgende Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf den anderen Wagen auf. 

Bei dem darauffolgenden Auffahrunfall wurden drei Personen leicht und zwei schwer verletzt. Die beiden Schwerverletzten wurden zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des hinteren Autos stand ersten Angaben der Polizei zufolge unter Alkoholeinfluss. 

Die A3 musste während der Unfallaufnahme zwischen dem Kreuz Ost und Dreieck Heumar bis etwa 21.45 Uhr gesperrt werden. Es kam zu erheblichem Rückstau.