| 07.25 Uhr

Sieben Rettungswagen im Einsatz
Schwerer Unfall mit acht Verletzten in Köln-Raderthal

Köln. Bei einem Zusammenstoß von zwei Autos in Köln sind in der Nacht zu Montag acht Menschen verletzt worden. Ein Insasse schwebt in Lebensgefahr. Sieben Rettungswagen waren im Einsatz. 

Der Unfalls geschah gegen Mitternacht am Raderthalgürtel / Ecke Bonner Straße in Köln-Raderthal. Vermutlich habe ein Fahrer eine rote Ampel ignoriert - welcher von beiden, war zunächst unklar, sagte ein Polizeisprecher.  

"Den Einsatzkräften bot sich bei Eintreffen ein Bild der Verwüstung", schreibt die Feuerwehr. Mitten auf der Kreuzung habe ein stark verformter Ford Galaxy mit drei Insassen gestanden, um ihn herum ein Trümmerfeld. Vor einem Baum stand laut der Rettungskräfte ein stark deformierter Peugeot, über dessen Beifahrer-Seite fünf Insassen versuchten, sich zu befreien.

Der Fahrer des Peugeot war schwer verletzt, seine vier Beifahrer leicht verletzt. Von den drei Insassen des Ford Galaxy schwebte einer in Lebensgefahr, ein Insasse war schwer verletzt, einer leicht verletzt. Die Feuerwehr musste die Verletzten aus dem Auto befreien. Drei Notärzte und sieben Rettungswagen waren im Einsatz.  Die Kreuzung wurde mehrere Stunden gesperrt.

(top)