| 15.12 Uhr

Bergheim
Stromschlag mögliche Todesursache für Schwimmer

Drei Leichen in Schwimmbad in Bergheim gefunden
Drei Leichen in Schwimmbad in Bergheim gefunden FOTO: dpa, obe
Bergheim. Nach dem Fund von drei Leichen in einem Schwimmbad in einem Wohnhaus in Bergheim hat die Polizei die Toten identifiziert. Es handele sich um einen 20-jährigen Mann sowie zwei zwölf und 13 Jahre alte Jungen, sagte ein Polizeisprecher. Sie gehörten zu einer Großfamilie.

Die Polizei schließt nicht aus, dass die drei Rumänen durch einen Stromschlag ums Leben gekommen sein könnten. "Wir warten aber noch auf das Ergebnis der gerichtsmedizinischen Untersuchung", sagte der Sprecher. Abgewartet werden soll etwa noch der toxikologische Bericht sowie die Gutachten von Sachverständigen. Es könnte aber in einer Wasserpumpenanlage einen Kurzschluss gegeben haben, der das Schwimmbad unter Strom setzte. 

Ein Anwohner hatte die Leichen am Dienstag im Wasser der privaten Schwimmhalle eines Wohnparks entdeckt. Die Polizei ermittele in alle Richtungen, sagte der Sprecher. Experten des Landeskriminalamts (LKA) untersuchten die Schwimmhalle und begutachteten unter anderem die stromführenden Leitungen. Zudem seien Wasserproben entnommen worden. Die Polizei geht nach wie vor von einem Unfall aus.

Die Identifizierung der Opfer sei schwierig gewesen: In dem Wohnpark sind 2700 Menschen gemeldet. Diese lebten aber teilweise gar nicht dort, wo sie verzeichnet seien, sagte der Sprecher. Er konnte auch nicht sagen, wie genau die drei Toten miteinander verwandt sind.

Am Donnerstag gab das Landeskriminalamt bekannt, dass es die weiteren Ermittlungen an das Polizeipräsidium Köln übertragen habe. Die bislang in die Ermittlungen eingebundenen Kriminalbeamten des Rhein-Erft-Kreises werden in die weitere Sachbearbeitung ebenfalls einbezogen, hieß es weiter.

(dpa/RP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmbad-Besucher in Bergheim erlitten wohl einen Stromschlag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.