| 17.54 Uhr

Übergriff in Köln
Mann soll Kinder in Schwimmbad sexuell belästigt haben

Köln. In einem Kölner Schwimmbad soll ein 45-jähriger Mann mehrere Kinder unsittlich berührt haben. Zuvor ging die Polizei von mehreren verdächtigen Männern aus. 

Ein 12-jähriges Mädchen hat in einem Kölner Schwimmbad dem Bademeister Bescheid gegeben, dass sie von einem 45-jährigen Mann oberhalb der Badekleidung berührt worden sei. Es stellte sich heraus, dass auch mehrere andere Kinder in dem Schwimmbad im Stadtteil Zündorf betroffen waren.

Das Mädchen hatte berichtet, dass der Mann sie am Ende der Rutsche berührt hat. Mehrere Männer hätten dort einen Stau verursacht. Die sechs Männer seien am Sonntagnachmittag vorläufig festgenommen worden, teilte die Polizei am Montag mit.  

"Während sich der Bademeister um das erschrockene Kind kümmerte, ergaben sich Hinweise, dass möglicherweise weitere Kinder durch die vorläufig Festgenommenen belästigt worden waren", teilte die Polizei mit. Die Aufsicht des Bades hat sechs Männer im Alter von 17 bis 45 Jahren zunächst festgehalten und Hausverbote ausgesprochen.

Danach seien die Männer, die aus Afghanistan, Syrien und dem Irak stammen, vorläufig festgenommen worden, berichtete die Polizei. Im Fokus stehe nun aber vor allem ein 45-Jähriger, sagte die Sprecherin. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0221 2290 entgegen.

(haka/dpa)