| 07.21 Uhr

Köln
SEK-Foto: Polizei ermittelt nun gegen eigene Kollegen

Köln: SEK-Foto: Polizei ermittelt nun gegen eigene Kollegen
Auf dem Pylon der Kölner Severinsbrücke stehen im August 2014 einige Männer, ein Hubschrauber umkreist die Brücke. Die Ermittlungen dazu dauern an. FOTO: privat
Köln. Neben NRW-Innenminister Ralf Jäger will der Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers jetzt auch eigene Nachforschungen zu der mutmaßlichen Abschiedsfeier von SEK-Beamten auf dem Brückenpfeiler der Severinsbrücke anstellen.

Er habe vor wenigen Tagen erstmalig den Hinweis erhalten, "dass die Übung eine unzulässige Verquickung von persönlichen und dienstlichen Interessen gewesen sein könnte, um ein Abschiedsfoto für den ehemaligen Leiter der Spezialeinheiten zu fertigen", teilte er am Donnerstag mit. Aus diesem Grund habe er seinen Stellvertreter "als neutrale Person mit der objektiven Aufklärung des Sachverhalts beauftragt".

Recherchen unserer Redaktion hatten ergeben, dass es sich bei der offiziell als Höhenübung deklarierten Aktion in Wahrheit um ein aufwändiges Abschiedsfoto für ein Mitglied der Polizei-Spezialeinheit gehandelt hat. Weiterführende Recherchen des WDR ergaben nun, dass es einen ähnlichen Vorfall auch 2003 bei der Verabschiedung des damaligen Polizeidirektors Winrich Granitzka gegeben haben soll.

(tor)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: SEK-Foto: Polizei ermittelt nun gegen eigene Kollegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.