| 17.02 Uhr

Zwei Wochen nach der Operation
Siamesisches Zwillingspaar hat Klinik verlassen

Zwei Wochen nach der Operation: Siamesisches Zwillingspaar hat Klinik verlassen
Die Zwillinge Tamari und Tebrole aus Georgien wurden aus dem Krankenhaus entlassen. FOTO: dpa, fdt
Köln. Zwei Wochen nach ihrer Trennung bei einer fünfstündigen Operation haben die siamesischen Zwillinge Tamari und Tebrole ihre Kölner Kinderklinik bereits verlassen. Die beiden aus Georgien stammenden Mädchen waren Anfang des Monats durch ein Ärzteteam erfolgreich operiert worden.

Die beiden Babys waren am vergangenen Samstag sechs Monate alt geworden. "Wir sind sehr froh, wie gut die beiden Mädchen die Operation überstanden haben. Ihr Gesundheitszustand hat sich so stabilisiert, dass wir sie bereits heute entlassen konnten", berichtete Chefarzt Prof. Thomas Boemers am Donnerstag.

Die Kinder waren im unteren Brustbereich und im Bauchbereich zusammengewachsen. Beide hatten der Klinik zufolge zwar alle Organe, teilten sich jedoch eine Leber. Die Kosten für die Operation von rund 81.000 Euro wurden von Hilfsorganisationen übernommen.

Für die Kliniken Köln war es nach den Angaben zufolge die erste operative Trennung siamesischer Zwillinge.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zwei Wochen nach der Operation: Siamesisches Zwillingspaar hat Klinik verlassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.