| 12.08 Uhr

Übergriffe in Köln
Polizei fahndet mit Fotos nach Verdächtigen der Silvesternacht

Fotos: Polizei fahndet mit Bildern nach Silvester-Tätern
Fotos: Polizei fahndet mit Bildern nach Silvester-Tätern FOTO: dpa
Köln. Die Polizei Köln sucht erstmals mit Fotos nach mehreren Tätern, die in der Silvesternacht am Kölner Dom Frauen und Jugendliche sexuell belästigt haben sollen. Die Opfer haben die Fotos selbst machen können. 

Die Ermittlungsgruppe "Neujahr" veröffentlicht am Dienstag Bilder der Verdächtigen. Nach bisherigen Ermittlungen umzingelten die Abgebildeten in einem Fall ihre Opfer und belästigten sie sexuell, berichtet die Polizei. Außerdem versuchten sie, die Opfer zu bestehlen. Trotz der beängstigenden Situation schafften es mehrere Zeugen und Geschädigte, Fotos von den Beschuldigten zu fertigen. Diese Bilder sollen nun bei der Fahndung helfen. Die Beamten der gehen davon aus, dass die Männer nicht nur aus Köln stammen. 

Es ist das erste Mal, dass die Kölner Polizei mit Fahndungsbildern aus der Silvesternacht an die Öffentlichkeit geht. Ein Sprecher der Ermittlungsgruppe sagte unserer Redaktion, dass die Bilder zunächst polizeiintern verbreitet wurden. Mit den Fotos würden mutmaßliche Täter gesucht und somit möglicherweise auch Unbeteiligte zu Unrecht stigmatisiert. Daher habe die Polizei lange mit der Veröffentlichtung gewartet. 

Die Fotos stammen nach Angaben des Kölner Oberstaatsanwalts Ulrich Bremer aus dem umfangreichen Bildmaterial, das die Ermittler mittlerweile angehäuft haben und das zum Teil von Überwachungskameras und zum Teil aus Privatbesitz stammt. Die "Ermittlungsgruppe Neujahr" hatte dazu aufgerufen, Fotos oder Videos aus der Silvesternacht auf einen Polizei-Server zu laden, damit das Material gesichtet werden kann.

Voraussetzung für die nun öffentliche Fahndung mit den Fotos sei die in diesem Fall ausreichende Bildqualität gewesen, erläuterte Oberstaatsanwalt Bremer. Zudem müsse es sich um einen Vorwurf von erheblicher Bedeutung handeln und die Chance bestehen, einen Ermittlungserfolg zu erzielen. Auch das sei gegeben.

Die Ereignisse rund um die Silvesternacht in Köln FOTO: dpa, obe kno

In der Silvesternacht wurden Hunderte Frauen im Kölner Bahnhofsbereich Opfer von sexuellen Übergriffen und Diebstählen. Die Tatverdächtigen sind fast ausschließlich nordafrikanischer Herkunft. Die Polizei bittet Zeugen, die die Männer auf den Fotos erkennen oder wissen, wo sie sich aufhalten, sich unter der Telefonnummer 0221/229-0 zu melden oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu wenden. 

(top/haka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Silvester-Nacht in Köln: Polizei zeigt erstmals Fotos der Verdächtigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.