| 00.00 Uhr

Köln
"Street Food Festival" in Köln

Köln. Köstlichkeiten "auf die Hand" gibt es am Wochenende in Ehrenfeld. Die kleinen Speisen stammen aus den unterschiedlichsten Kulturen. Von Susanne Genath

Auf dem Gelände und in den Hallen des ehemaligen Güterbahnhofs Köln-Ehrenfeld reihen sich am kommenden Wochenende Imbissstände und -wagen aneinander. Dort stellt der Verein "Jack in the Box" die historische Verkehrskulisse für das "Street Food Festival" zur Verfügung, auf dem der Essensgenuss gefeiert werden soll. Die Besucher begeben sich auf eine kulinarische Reise um die Welt - auf der man die Speisen des fremden Landes nicht im Restaurant kennenlernt, sondern als unterwegs auf der Straße.

Denn die Speisen auf dem "Street Food Festival" sind Gerichte, die die Einheimischen im Stehen auf der Straße oder im Vorübergehen bei einem Imbiss - auf der Hand - zu sich nehmen. Dazu gehören am Samstag und Sonntag in Ehrenfeld zum Beispiel herzhafte libanesische Kräuterbrote, gefüllte taiwanesische Hefeteigbuns und frittierte amerikanische Süßigkeiten. Glückslose, Puppentheater und DJs sorgen für das Rahmenprogramm.

Ins Leben gerufen wurde der Gaumenschmaus der anderen Art 2014 von drei jungen Kölnern - Till Riekenbrauk, Mathes Robel und Vincent Schmidt. Eine Asienreise hatte den Anstoß dazu gegeben. Das Festival sei ein "Gaumenschmaus für Groß und Klein, Alt und Jung", versprechen die Organisatoren. "Hier backen, kochen, braten und frittieren professionelle Food-Truck-Betreiber und erfolgreiche Küchenchefs ihre Köstlichkeiten aus Wok, Pfanne oder Backofen. Passionierte Hobbyköche brutzeln ihre Leib- und Magenspeisen mit Gewürzen von Orient und Okzident".

Die Zeiten von einfallslosem Fast-Food seien vorbei. "Eine neue Essens-Ära hat Currywurst, Reibekuchen und Fritten mit Majo abgelöst." Street-Food bedeute handgefertigt anstelle von industriell vorfrittiert. Das präsentierte Straßen-essen sei "selbstgebacken, frisch zubereitet, abwechslungsreich und vor allem international".

Der Eintritt zum dem Festival kostet 2 Euro. Die Veranstalter empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln - per Bahn zum S-Bahnhof Ehrenfeld oder mit den Straßenbahn-Linien 3, 4 oder 13 oder den Buslinien 141, 142, 143 zur Haltestelle "Venloer Straße / Gürtel".

Informationen zu den Essensständen in Köln-Ehrenfeld und zu Festivals in anderen Städten gibt es im Internet unter: www.street-food-festival.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: "Street Food Festival" in Köln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.