| 00.00 Uhr

Köln
Südstadt: Urbaner Platz an der Severinstorburg

Köln. Mit seiner Severinstorburg und dem Zugang zur quirligen Severinstraße liegt der Chlodwigplatz ideal im Herzen der Südstadt. Doch lange war er nur eine schmucklose Sackgasse. Dies hat sich nun nach dem Abschluss der Arbeiten für die Nord-Süd-Bahn grundlegend geändert. Für 1,7 Millionen Euro wurde der 3500 Quadratmeter große Platz neugestaltet und bietet nun mit seinen schattigen Rundbänken an den Bäumen mehr Aufenthaltsqualität. Umgebaut wurde er vom Februar bis zum November 2016, nach dem Abschluss von Restarbeiten wurde er nun von OB Henriette Reker offiziell eröffnet.

Der Verkehr wurde weitgehend vom Platz verbannt, nur noch Busse und der Anlieferverkehr dürfen ihn an den Seiten nutzen. Dafür kommt die Außengastronomie verstärkt zum Zuge. Die Busse sollen wegfallen, sobald die Nord-Süd-Bahn vollständig in den Betrieb geht.

Besser zur Geltung kommt auch die mittelalterliche Torburg mit ihrer Stadtmauer, nachdem an einem Hügel direkt am Gemäuer die Büsche entfernt worden sind. Entscheiden muss die Bezirksvertretung Innenstadt noch über eine Toilettenanlage in unmittelbarer Nähe des Platzes, der wie bei historischen Bauten üblich, mit kleinen Natursteinen gepflastert wurde. An deren Seiten kam großes Betonsteinpflaster zum Einsatz.

(step)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Südstadt: Urbaner Platz an der Severinstorburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.