| 14.31 Uhr

Neue Hundetagesstätte in Köln
Bei "Susi & Strolch“ steht der beste Freund des Menschen im Mittelpunkt

"Susi & Strolch“: Hier stehen Hunde im Mittelpunkt
Danie Tong im Kreise ihrer Hunde. FOTO: Susi & Strolch Köln Hunde Danie Tong
Köln. Während sich Mütter und Väter dieser Tage bundesweit über bestreikte und geschlossene Kindertagestätten ärgern, eröffnet in Köln eine Tagesstätte der besonderen Art, in der mit Sicherheit keine Streiks drohen: Denn bei "Susi & Strolch" handelt es sich um eine Hundetagesstätte und -pension. Von Uwe Felten

Rund 6,8 Millionen Hunde lebten 2014 in deutschen Haushalten - damit hat etwa jeder siebte Haushalt einen Hund. In der Millionenstadt Köln leben ca. 30.000 Hunde bei ihren Familien. Aber auch die sind mal krank, verhindert, im Urlaub oder sonstwie nicht in der Lage, ihren vierbeinigen Liebling zu versorgen. Was tut Frauchen in so einem Fall, wenn weder Familie noch Nachbarn helfen können? Man gibt die Fellnase in professionelle Hände, in eine HuTa (Hundetagesstätte) oder Hundepension.

In Köln wird nun eine dieser Einrichtungen am 1. Juli neu eröffnet. Die Besitzer haben es sich auf die Fahnen geschrieben, ein neues Konzept umzusetzen: Hier heißt es Klasse statt Masse. Während die großen HuTas teilweise bis zu 50 Tiere in eine Gruppe gleichzeitig aufnehmen, versuchen Danie und Marcel Tong den Tieren besser gerecht zu werden und wollen nie mehr als 25 Hunde gleichzeitig aufnehmen.

Dort sollen Hunde sich wie zuhause fühlen. FOTO: Susi & Strolch Köln Hunde

Das Ehepaar arbeitet seit vielen Jahren im Tierschutz und hat in mehreren europäischen Ländern (Rumänien, Ungarn, Italien) viel Erfahrung mit Straßenhunden und ihrer Rudelbildung sammeln können. Ihren Beobachtungen zufolge fühlen sich Hunde in Rudeln, die die Zahl von 12 übersteigen, nicht mehr wohl. Danie Tong: "Die Hunde in übergroßen Rudeln sind gestresst, haben mitunter sogar Angst und verstecken sich, kommen nicht zur Ruhe und fühlen sich schlichtweg nicht wohl. Deswegen werden wir Rudel ab einer Größe von 13 Tieren in neue Gruppen aufteilen. Das heißt, maximal gibt es bei uns zwei Rudel - eines mit 12 und eines mit 13 Tieren. Die Gesamtzahl wird nie über 25 steigen.”

Abgesehen von ihrer Erfahrung in europäischen Großstädten mit Straßenhunden haben die Tongs selbst lange Zeit in großen HuTas gearbeitet. Nun wollen sie ihr Wissen in einer eigenen HuTa umsetzen und den geliebten Vierbeinern eine artgerechte Unterkunft bieten. Auch wenn sie auf ihrem Gelände mehr Hunde aufnehmen könnten – die Tongs haben sich dazu entschlossen, nicht so sehr auf den Profit und stattdessen mehr auf das Wohl der vierbeinigen Familienmitglieder zu achten. Nicht zuletzt deswegen bekommt jedes Tier bei einer Zahl von 12 pro Hunde-Gruppe natürlich deutlich mehr Aufmerksamkeit, als in einer Großeinrichtung. Zudem wird, laut Marcel Tong, bei der Annahme explizit darauf geachtet, ob der Neuankömmling ins Rudel passt: "Jeder Hund soll sich wirklich wohlfühlen und gerne zu uns und seinen Hundefreunden kommen. Daher wird auch großer Wert darauf gelegt, dass die Hunde zusammen passen."

Danie Tong eröffnet mit ihrem Mann Marcel die Hundetagesstätte "Susi & Strolch" in Köln. FOTO: Susi&Strolch Köln

Interessierte können sich selbst ein Bild von Gelände und Einrichtung machen: Am 21. Juni findet in der Sachsstraße 19, 50259 Pulheim ein Tag der offenen Tür statt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.susi-strolch.com

(RPO)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Susi & Strolch“: Hier stehen Hunde im Mittelpunkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.