| 18.45 Uhr

Köln
Tagung Nepaltag gibt Informationen zum Erdbeben

Fotos: Viele Tote bei Erdbeben in Nepal
Fotos: Viele Tote bei Erdbeben in Nepal FOTO: dpa, ns bjw
Köln. Beim Nepaltag am Samstag ruft die Deutsch-Nepalische Gesellschaft zu Spenden für die Erdbebenopfer auf. Bei dem Treffen soll es aktuelle Informationen zur Lage in Nepal geben. Bei großem Andrang werden die Vorträge in die Eingangshalle des Rautenstrauch-Joest-Museums übertragen.

Die Deutsch-Nepalische Gesellschaft (DNG) veranstaltet wie geplant ihren Nepaltag am Samstag, 2. Mai 2015, von 9 bis 18 Uhr im Rautenstrauch-Joest-Museum, allerdings mit geänderten Programm. Anlässlich der Katastrophe nach dem schweren Erdbeben in Nepal ruft die DNG bei der Tagung zu Spenden auf. Die DNG informiert über die aktuelle Lage in dem Himalaya-Land. Der Diplom-Geophysiker Birger-Gottfried Lühr vom Deutschen Geoforschungszentrum in Potsdam erklärt, wieso es so viele Beben hintereinander geben konnte. Ein Journalist zeigt Videos vom Tag des ersten Bebens. Er war Augenzeuge der Ereignisse und beantwortet Fragen.

Experten aus Politik, Wirtschaft, Gesundheit, Religion und Kultur sollen ebenfalls zu Wort kommen. Der Saal im Museum bietet 200 Plätze. Sollten mehr Besucher kommen, werden die Vorträge in die Eingangshalle übertragen, lässt die DNG mitteilen. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro, Mitglieder der DNG zahlen 15 Euro, Studenten 10 Euro. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Tagung Nepaltag gibt Informationen zum Erdbeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.