| 12.49 Uhr

Festnahme
Tankstellenräuber verschanzt sich in Müllcontainer

Festnahme: Tankstellenräuber verschanzt sich in Müllcontainer
FOTO: dpa, tba mg fie fdt
Köln. Die Polizei hat einen Tankstellenräuber festgenommen, der sich nach dem Überfall in der Kölner Innenstadt in einer Mülltonne versteckt hatte.

Der 38-Jährige ging gegen 3.50 Uhr in eine Tankstelle am Holzmarkt und steckte zwei Schnapsflaschen ein. Danach ging er an die Kasse und bedrohte den Mitarbeiter mit Pfefferspray. "Er wollte Geld und sagte, er hätte eine Waffe", sagte der 24-Jährige der Polizei.

Es kam zu einer Rangelei zwischen den beiden Männern, als der Täter versuchte, den Kassierer in einem Nebenraum einzuschließen. Er flüchtete schließlich mit dem Kasseninhalt, nachdem er dem 24-Jährigen mehrfach das Spray ins Gesicht gesprüht hatte. Trotzdem gelang es dem Verletzten, den Räuber zu verfolgen und die Polizei zu ihm zu lotsen. Der Täter hatte sich da schon in einem Müllcontainer versteckt.

Die Beamten forderten ihn auf, herauszuklettern und drohten mit dem Einsatz von Pfefferspray, da sie nicht wussten, ob er bewaffnet ist. Als er nicht reagierte, setzten sie das Spray ein, überwältigten ihn und nahmen ihn vorläufig fest. Der Angestellte der Tankstelle wurde ambulant im Krankenhaus behandelt.

Der Festgenommene ist einschlägig polizeibekannt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast einem Promille. In seinen Taschen fanden die Beamten die erbeuteten Geldscheine und beschlagnahmten die Beute. Er muss sich nun wegen schweren Raubes verantworten. Es ist geplant ihn am Freitag dem Haftrichter vorzuführen.

(hsr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Festnahme: Tankstellenräuber verschanzt sich in Müllcontainer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.