| 11.39 Uhr

Kreuz Köln-Nord
A1 nach schwerem Unfall teilweise gesperrt

Köln. Auf der A1 in Köln ist es am Montagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Motorradfahrer wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 7.30 Uhr in Fahrtrichtung Dortmund. Der Motorradfahrer fuhr in der Auffahrt auf die A1 in das Heck eines vorausfahrenden Pkw, wie ein Polizeisprecher unserer Redaktion sagte. Dabei wurde der Motorradfahrer lebensgefährlich, der Pkw-Fahrer leicht verletzt.

Der schwerverletzte 29-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein naheliegendes Krankenhaus geflogen. Im Zuge des Hubschraubereinsatzes wurde die A1 in Richtung Dortmund komplett gesperrt.

Während des anschließenden Einsatzes des Verkehrsunfallaufnahmeteams der Polizei, wurde eine Spur wieder freigegeben. Der Verkehr in Richtung Dortmund staute sich gegen 9 Uhr bis in das Autobahnkreuz Köln-West. Um die Situation etwas zu entschärfen, wurde die Zufahrt von der A57 auf die A1 gesperrt, sagte der Polizeisprecher. Autofahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

(csr)