| 18.41 Uhr

Festnahme in Köln
Trio soll mehr als 20 Gartenlauben aufgebrochen haben

Köln. Drei junge Männer sollen in Köln in Serie Gartenlauben aufgebrochen haben. Die beiden 15-Jährigen und der 18-Jährige seien am Samstag von einer Zeugin in Müngersdorf dabei beobachtet worden, wie sie sich gerade an abgestellten Fahrrädern zu schaffen machten, erklärte die Polizei am Sonntag.

Gegen 6.50 Uhr war die 32-Jährige im Bereich der S-Bahn-Haltestelle "Müngersdorf Technologiepark" auf die Verdächtigen aufmerksam geworden und hatte die Polizei verständigt. Beamte stellten das Trio. Bei der anschließenden Vernehmung hätten die Festgenommenen dann mehrere Fahrraddiebstähle und insgesamt 23 Laubenaufbrüche in einer Kleingartenanlage an der Vitalisstraße eingeräumt. Die Polizei fand bei ihnen den Angaben zufolge mehrere Tüten mit Diebesgut, ein Brecheisen und zwei aufgebrochene Fahrradschlösser.

Der 15-jährige Intensivtäter und der 18-jährige polizeibekannte Einbrecher wurden am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt. Der zweite 15-Jährige wurde seinen Erziehungsberechtigen übergeben.

(lnw/irz)