| 11.04 Uhr

Überfall in Köln
Räuber verletzt zwei Jugendliche mit Messer

Köln. In der Nacht zu Samstag hat ein derzeit noch unbekannter Räuber zwei junge Kölner im Stadtteil Porz mit einem Messer angegriffen und beraubt. Mit seiner Beute flüchtete der bewaffnete Täter anschließend. Die Polizei sucht Zeugen. 

Gegen 0.15 Uhr stiegen die beiden Jugendlichen, beide 17 Jahre alt, an der Steinstraße aus der Stadtbahn und verließen den Bahnsteig in Richtung der Brüsseler Straße. "Wir sind dann in den Park gegangen. In der Nähe der Tischtennisplatte kam uns ein Unbekannter entgegen", erklärte einer der Jungen später bei der Anzeigenerstattung.

Der Unbekannte fragte nach Zigaretten und Bargeld. Als seine Forderung nicht sofort erfüllt wurde, griff der Täter die beiden 17-Jährigen mit einem Messer an. Nachdem er einen Jugendlichen am Oberkörper und dessen Begleiter an der Hand verletzt hatte, entriss er einem Geschädigten eine Bauchtasche und flüchtete mit der Beute. In der Tasche befanden sich eine Geldbörse, ein Handy sowie persönliche Dokumente.

Nach kurzer Behandlung konnten die Jugendlichen das Krankenhaus wieder verlassen. Die Polizei fahndet nun nach dem Räuber. Er wird als Südländer beschrieben, ist etwa 1,75 Meter groß und sprach mit Akzent. Er hat braune Haare und trug einen Undercut. Zur Tatzeit war er mit einer blauen Jacke, einer blauen Jeanshose und weißen Schuhen bekleidet.

Die Polizei sucht Zeugen, die sich zur Tatzeit im Bereich der Steinstraße aufgehalten, verdächtige Feststellungen gemacht oder eine Person beobachtet haben, auf die die Beschreibung passen könnte. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

(mro)