| 15.13 Uhr

Köln
Unbekannte liefern sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Räuber baut Unfall nach Verfolgungsjagd
Räuber baut Unfall nach Verfolgungsjagd FOTO: teleact
Köln. Am Mittwochabend ist ein etwa 30-jähriger Autofahrer in der Nähe des Kreuzes Köln-West vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Dabei überholte er teils auf Gehwegen, prallte gegen mehrere Verkehrsschilder und fuhr über etliche rote Ampeln. Im Wagen wurden Drogen gefunden.

Unter anderem kamen bei der Zuge Diensthunde und ein Hubschrauber zum Einsatz, berichtet die Polizei. Gegen 20.20 Uhr hatte eine zivile Streifenwagenbesatzung auf der A1 den in Richtung Kreuz Köln-West fahrenden, mit zwei Männern besetzten roten Polo kontrollieren wollen. Hierzu gaben die Beamten deutliche Anhaltesignale. Der auf circa 30 Jahre geschätzte Fahrer gab jedoch Vollgas und wechselte auf den äußeren Überholstreifen.

An der Ausfahrt Lövenich fuhr der Flüchtige dann mit weit überhöhter Geschwindigkeit ab. Hierbei übersteuerte der Mann das Auto und kollidierte infolgedessen mit mehreren Verkehrsschildern am linken Fahrbahnrand. Dessen ungeachtet setzte er - bei Rot nach links auf die Aachener Straße abbiegend - seine halsbrecherische Fahrt in Richtung Weiden fort. Mehrfach überfuhr der Wagen Kreuzungen bei Rot, nachdem er an Ampeln wartende Fahrzeuge über den Gehweg überholt hatte. Auf der kurvenreichen Brauweiler Straße zwang der Flüchtige entgegenkommende Verkehrsteilnehmer, auf den Gehweg auszuweichen. In Höhe der Kölner Straße beschädigte der Polo mindestens ein weiteres Auto.

Vor einem Biergarten kam der inzwischen schwer beschädigte Kleinwagen zum Stehen. Die beiden Insassen flüchteten von dort zu Fuß weiter, wobei einer der Unbekannten hastig über ein niedriges Dach kletterte und durch rückwärtige Gärten verschwand.

Der Fahrer des Polo wird beschrieben als etwa 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, kräftig und dunkelblond. Bekleidet war er mit einem grauen Oberteil und einer hellen Hose. Sein auf "Ende 30" geschätzter Beifahrer ist etwa 1,75 Meter groß und hat eine Glatze. Zur Tatzeit trug dieser Unbekannte ein schwarzes Oberteil.

In dem bereits vor drei Wochen abgemeldeten VW, der mit Kennzeichen eines anderen Fahrzeugs versehen war, wurden zudem Drogen gefunden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

(ots)