| 09.40 Uhr

Köln
Patient aus Uni-Klinik Köln wird vermisst

Köln. Seit Montagvormittag wird ein 55-jähriger Patient der Uniklinik Köln vermisst. Vermutungen zufolge hat der Mann das Krankenhaus aus Angst vor einer anstehenden Operation verlassen. 

Nach einem Unfall war der Burscheider Karl Volker Brand Anfang November in die Klinik im Stadtteil Lindenthal eingeliefert worden. Am Montag verließ er zwischen 10.30 Uhr und 11 Uhr das Krankenhaus. Wohin er ging, ist unklar.

Als der 55-Jährige verschwand, trug er eine Halskrause und einen Kopfverband. Nach Auskunft der Ärzte könnte das Abnehmen seiner Halskrause schwere bis lebensgefährliche Schäden nach sich ziehen. Der Gesuchte braucht dringend ärztliche Hilfe.

Der Burscheider wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 1,65 Meter groß, hat eine frisch genähte Schnittwunden an der Stirn und auf dem Kopf. Er trug eine Jeans und ein Schlafanzugoberteil und führt eine schwarze Tasche mit sich.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 110 entgegen.

(ots)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uniklinik Köln: Patient vermisst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.