| 15.41 Uhr

Unwetter
Sturm zieht über Köln - mehr als 380 Einsätze für die Feuerwehr

Sturmtief "Burglind" trifft mit Orkanböen auf NRW
Sturmtief "Burglind" trifft mit Orkanböen auf NRW FOTO: Oliver Berg/dpa
Köln. Am frühen Mittwochmorgen ist das Sturmtief "Burglind" über Köln gezogen und hat Schäden angerichtet. Die Feuerwehr musste 387 Mal ausrücken. Eine Person wurde leicht verletzt.

Nach dem Sturm gibt es in der Stadt Verkehrsprobleme. Die Bahnen und Busse der KVB fahren derzeit nicht überall regelmäßig. Mehrere Linien sind betroffen. Hier können Sie sich informieren.

Die Feuerwehr Köln meldet 387 wetterbedingte Einsätze seit dem frühen Morgen bis zum Nachmittag. Zwischen 5.30 und 6 Uhr hätten außerdem zwölf Brandmeldeanlagen Alarm ausgelöst. Die Berufsfeuerwehr bekam Hilfe von der Freiwilligen Feuerwehr. 

In Köln-Kalk wurde das Dach einer Turnhalle beschädigt und teilweise abgedeckt. Auf dem Höhenberger Ring kollidierten zwei Autos mit umgestürzten Bäumen, eine Person wurde leicht verletzt. 

Oberleitung stürzt auf Lkw

Auf dem Deutzer Ringer stürzte eine Oberleitung auf einen Lkw. Die Oberleitung wurde geerdet, niemand wurde verletzt. In der Vogelsanger Straße in Ehrenfeld stürzte eine Baumkrone auf ein Dach im Hinterhof. Auf der Zoobrücke mussten Absperrgitter befestigt werden, die auf die Straße ragten und umzustürzen drohten. In einem Asylheim in Rodenkirchen wurde das Dach eines Containers abgerissen. Es wurde niemand verletzt.

Seit Mittwochmorgen sind Mitarbeiter des Kölner Grünflächenamts im Einsatz, um sämtliche Parks und Grünflächen zu kontrollieren und die Feuerwehr bei der Beseitigung umgestürzter Bäume und abgebrochener Äste zu unterstützen. Der Lindenthaler Tierpark, der Forstbotanische Garten und viele Friedhöfe bleiben vorerst geschlossen.

Schäden gibt es an mindestens neun Kindertagesstätten in Köln, wie die Stadt mitteilte: Abgebrochene Äste und Bäume waren auf das Dach der Kita Hovenstraße gestürzt, neben der Kita Burgwiesenstraße stürzte ein Baum der Nachbarschule auf das Gerätehaus der Kita und an der Kita St.-Tönnis-Straße wehte ein großes Blech vom Dach.

Auch an neun Schulen hat "Burgfried" Spuren hinterlassen: So wurde am Gymnasium Thusneldastraße ein Baum gespalten und Äste brachen ab. An der Realschule Euskirchener Straße löste sich ein Teil des Daches und an der Hauptschule Nürnberger Straße fielen Dachpfannen herunter. Und auch einige Sportanlagen wurden in Mitleidenschaft gezogen: Bäume stürzten auf Zaunanlagen, Gebäude und Fußballplätze im Stadtgebiet.  

Nach dem Unwetter gibt es Probleme im Bahnverkehr. Hier gibt es eine Übersicht über Verspätungen, Ausfälle und Umleitungen in NRW.

Hier lesen Sie, wie die Lage in den anderen Städten in der Region nach dem Sturm ist.

(hsr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unwetter in Köln: Feuerwehr wegen Burglind 387 Mal im Einsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.