| 20.00 Uhr

DNA-Test bestätigt Identität
Klempner finden Leiche von vermisstem Kölner Koch auf Mallorca

Köln/Palma. Der seit August vermisste Koch aus Köln ist vergangene Woche auf Mallorca tot gefunden worden. Ein DNA-Abgleich bringt nun Gewissheit. Die Umstände, wie Kai P. ums Leben kam, sind mysteriös. Von Sabine Kricke

Zuletzt wurde Kai P. am 17. August im mallorquinischen Party-Ort Cala Ratjada gesehen. Er verschwand dort spurlos. Gearbeitet hatte der Kölner als Saisonarbeiter in einem Restaurant. Dort war er noch während seiner Schicht verschwunden. 

Die Ermittlungen liefen bis vergangene Woche ins Leere. Auch ein Ermittlerteam aus Köln reiste auf die Balearen-Insel, um Licht in das Verschwinden des Mannes zu bringen. In der vergangenen Woche wurde nun ein stark verwester Leichnam gefunden – in einem Schacht in einem Gebäude in der Nähe des Ortes, aus dem er verschwand. Zwei Klempner machten am 25. Januar den Fund, nachdem sie eine Anlage überprüften, weil sich Anwohner über unangenehmen Geruch beschwert hatten. Zuerst hatte die spanische Zeitung Ultima Hora darüber berichtet.

Bereits kurze Zeit nach dem Fund habe die spanische Polizei, die Guardia Civil, in Manacor, erklärt, dass die körperlichen Merkmale der Leiche weitgehend mit denen von Kai P. übereinstimmen. Die Polizei Köln bestätigte unserer Redaktion, dass ein DNA-Test nun Gewissheit gebracht hat: Es handelt sich um den vermissten Kölner Koch.

"Über die Umstände des Todes können wir zum jetzigen Zeitpunkt nichts sagen", sagte der Polizeisprecher. Man halte weiterhin Rücksprache mit den Beamten der Guardia Civil auf Mallorca. Diese äußerte sich bislang ebenfalls nicht zu den Hintergründen. Laut dem Kölner Sprecher gehe man davon aus, dass zu Beginn der kommenden Woche nähere Informationen zu dem mysteriösen Tod von Kai P. bekannt werden sollen. Die Ermittlungen in der Sache dauern noch an.