| 00.00 Uhr

Köln
Verzögerungen bei Arbeiten an Großbaustellen

Köln. Auch das kommende Jahr wird in der Stadt wieder ein Jahr der Großbaustellen. Bei zahlreichen Projekten verschiebt sich der angekündigte Zeitplan, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Dazu gehört der Tunnel Kalk, wo die Arbeiten wegen neu gefundener Baumängel wohl erst im ersten Quartal 2017 abgeschlossen werden kann. Dies bedeutet voraussichtlich drei Monate Verzögerung, aktuell ist hier noch ein Gutachter im Einsatz.

Bei den Kölner Brücken gibt es ebenfalls Veränderungen bei der Bauplanung. So beginnen die Arbeiten an der Mülheimer Brücke zwar pünktlich Ende des Jahres mit der Einrichtung der Großbaustelle. Die verkehrsrelevanten Arbeiten starten aber erst im letzten Quartal 2017, dann steht in jeder Fahrtrichtung nur noch eine Fahrspur zur Verfügung, und das für 30 Monate. 2019 werden auch die Stadtbahnen von den Oster- bis zu den Sommerferien nicht mehr die Brücke passieren können. Gebaut wird voraussichtlich bis Ende 2021 (plus ein halbes Jahr).

Vorgezogen wird die Erneuerung des Fahrbahnbelags der Zoobrücke, wo gravierende Schäden ein schnelles Handeln notwendig machen. Die Arbeiten beginnen im Frühjahr 2017 und benötigen 30 Wochen. Auf der Brücke werden durchgehend drei Fahrspuren in jede Richtung zur Verfügung stehen. Es gibt aber eine Geschwindigkeitsbegrenzung.

(step)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Verzögerungen bei Arbeiten an Großbaustellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.