| 00.00 Uhr

Jubiläum
Vier Jahrzehnte kölsche Musik pur

Jubiläum: Vier Jahrzehnte kölsche Musik pur
Peter Horn, F.M. Willizil und Simon Bay (v.l.) sind die Kölschfraktion. Am Montag und Dienstag gibt es die Jubiläumskonzerte. FOTO: Stephan Eppinger
Köln. Aus der Rockszene kamen Peter Horn und Franz-Martin "F.M." Willizil, als sie in den 70er Jahren auf die Höhner Janus Fröhlich und Peter Werner trafen. Aus ihren Federn stammen Klassiker wie "Echte Fründe", "Dat Hätz vun d'r Welt" oder "Ich ben ne Räuber".

"Über die Höhner habe ich den organisierten Karneval erst kennen gelernt. Anfangs waren wir da sehr naiv. Es war als Band einfacher, da es ja kaum Konkurrenz gab und die Fööss schon den Weg geebnet hatten. Aber es gab auch Vorteile wegen der lauten Verstärker, die man in den Sälen nicht kannte. Außerdem haben wir noch alles selbst auf die Bühne geschleift. Das war echte Knochenarbeit", erinnert sich Horn. Beide Musiker haben schließlich aus den gleichen Beweggründen die Höhner verlassen: "Ich gönne der Band ihren Erfolg wirklich. Für mich war das aber damals alles zu groß geworden. Und auch die Tendenz bundesweit und hochdeutsch zu spielen, war nicht das, was ich wollte. Heute ist das für mich fast eine fremde Band", sagt Horn, der 1986 bei den Höhnern ausgestiegen ist, Willizil folgte gut zehn Jahre später, 1999. "Zunächst waren wir beide solo unterwegs. F.M. war auch mit seiner Band Schmitz auf Tour." 2008 trafen sich beide zufällig im Karneval und man besann sich auf die gemeinsamen Wurzeln.

Heute sind er und F.M. bei der Kölschfraktion wieder zusammen, die durch Keyboarder Simon Bay komplettiert wird. "Früher waren wir schon die kölsche Fraktion bei den Höhnern", sagt Horn. Gerade haben er und seine Band mit "Mir sin do!" ihr neues Album veröffentlicht. "Mit den Beiden unterwegs zu sein macht Spaß, wir haben die gleiche Leidenschaft für Musik und auch menschlich passt es", sagt Bay als der Jüngste bei der Kölschfraktion. Musikalisch federführend bei neuen Album war F.M., drei Songs hat zudem auch Björn Heuser beigesteuert. Am Montag und Dienstag ist das Trio zu Gast im Senftöpfchen, Große Neugasse 2-4, unterstützt von einer kompletten Rhythmussektion und Gästen wie King Size Dick, Mirja Boes, Janus Fröhlich, Peter Werner sowie Hartmut Priess und Bömmel Lückerath, von den Bläck Fööss, die am zweiten Konzerttag mit auf der Bühne stehen. "Dort werden wir einen Großteil unsere neuen Songs aber auch die Höhner-Klassiker, die aus unserer Feder stammen, spielen", verspricht Peter Horn.

Stephan Eppinger

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jubiläum: Vier Jahrzehnte kölsche Musik pur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.