| 00.00 Uhr

Köln
Wilde Katzen und große Liebe

Köln. Im Musical Dome gibt es ab Oktober acht Erfolgsmusicals zu sehen. Los geht es am 3. Oktober mit der Neufassung der "Rocky Horror Show". Am 24. Oktober kehrt nach drei Jahren "Dirty Dancing" nach Deutschland zurück. Von Stephan Eppinger

Ende August wird das Musical "Bodyguard" nach fast zwei Jahren den Musical Dome in Richtung Stuttgart verlassen. Ruhig bleibt es aber nicht sehr lange im blauen Zelt direkt am Rhein. Schon am 3. Oktober feiert die Neufassung der "Rocky Horror Show" im Schatten des Doms Europapremiere. Sie bleibt bis zum 21. Oktober in Köln zu Gast.

Am 24. Oktober folgt das Kultmusical "Dirty Dancing", das nach drei Jahren Pause nach Deutschland zurückkehrt und bis zum 5. November in Köln bleibt. Der Film gilt als einer der aufregendsten Tanzfilme aller Zeiten, die Bühnenshow des Kinohits hat weltweit Millionen Besucher begeistert. Neben den Original-Filmsongs wie "Time of My Life" oder "Do You Love Me" begleiten über 50 weitere Titel die ersten Blicke, Annäherungsversuche und Berührungen zwischen dem Tänzer Johnny Castle und der Teenagerin Frances "Baby" Houseman.

Vom 8. bis 26. November sind die "Cats" zu Gast im blauen Zelt. Fantasievoll und elegant vereinen sich in Andrew Lloyd Webbers Meisterwerk starke Musik, aufsehenerregender Tanz und spektakuläre Kostüme. Im Londoner West End und am New Yorker Broadway brach das Musical alle Rekorde und begeisterte zuletzt in zwei Revival-Produktionen. Bald ist das Original aus London auch in Köln zu erleben, in der Erfolgsproduktion, die 2015 im West End als "Bestes Musical Revival" für den Laurence Olivier Award nominiert wurde. Eine Erfolgsgeschichte ist die Blue Man Group, die vom 29. November bis 17. Dezember im Rahmen der großen Welttour in den Musical Dome kommt.

Pünktlich zu Weihnachten kommt das märchenhafte Disney- Musical "Die Schöne und das Biest" wieder an den Rhein. Nach drei ausverkauften Gastspielen wird die weltweit erfolgreiche Musicalfassung des Märchens vom 20. Dezember bis 7. Januar in einer deutschsprachigen Inszenierung des Budapester Operetten- und Musicaltheaters mit über 100 Beteiligten, darunter ein 21-köpfiges Orchester, im Musical Dome das Publikum verzaubern: mit Zauberwelten und Magie, mit Fantasie und Empfindsamkeit sowie mit den für Disney typischen, liebevoll gestalteten Charakteren - und nicht zuletzt durch seine Musik.

Die nächste Produktion im neuen Jahr ist die "West Side Story", die vom 9. bis 14. Januar im blauen Zelt gastiert. Bereits wenige Töne aus Bernsteins Kompositionen wie "Maria", "Tonight" oder "America" genügen, um die bekannten Bilder von den heruntergekommenen Hinterhöfen der West Side und den fliegenden Röcken der Puerto Ricanerinnen über den Dächern New Yorks wachzurufen. Mit der Broadway-Premiere 1957 definierte das Musical ein ganzes Genre neu. Bis heute steht es als unangefochtene Nummer 1 des amerikanischen Musiktheaters für sich - mutig, realistisch und brisant wie am ersten Tag. Im Musical Dome wird West Side Story in der preisgekrönten Inszenierung von Joey McKneely zu erleben sein, die weltweit als einzige die Originalchoreographie von Jerome Robbins zeigt. Gleichzeitig ist Köln die letzte Station und der Abschluss der Welttournee dieser Inszenierung mit Gastspielen unter anderem in Paris und Tokio. Mit einer neuen Show kommt Ballet Revolución von Kuba nach Köln. Vom 16. bis 21. Januar sorgt die Tanzperformance mit ihren Tänzern und ihrer Live-Band im Musical Dome für einen Endorphinschub - energiegeladen, leidenschaftlich, akrobatisch, dynamisch und technisch perfekt.

Den Abschluss der Gastspielreihe bildet vom 23. Januar bis 4. Februar eine Hommage an den King of Pop: "Thriller - Live" bringt das Originalgefühl seiner Auftritte und Videos auf die Bühne. Es ist eine der erfolgreichsten Shows im Londoner West End. Die Musikshow präsentiert über 30 Songs aus Michael Jacksons Karriere und lassen das Publikum tief in sein künstlerische Vermächtnis eintauchen. www.bb-promotion.com

Stephan Eppinger

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Wilde Katzen und große Liebe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.