| 00.00 Uhr

Karriere
"Wir brauchen keine Superhelden"

Karriere: "Wir brauchen keine Superhelden"
In Bickendorf hat das Unternehmen TheAppGuys seinen Sitz. Zum Team von Geschäftsführer Marco Nußbaum gehören aktuell acht Mitarbeiter. FOTO: Stephan Eppinger
Köln. Die Kölner Firma TheAppGuys entwickelt in Bickendorf mobile Softwarelösungen. Am 10. Juni ist Geschäftsführer Marko Nußbaum zu Gast auf dem Medienfest NRW.

Durch den Zusammenschluss zweier Freiberufler ist in Köln 2012 das Unternehmen TheAppGuys entstanden. "Wir waren beide als Freelancer für Agenturen tätig und haben uns so auch kennengelernt. Später haben wir uns als App-Entwickler zusammen geschlossen. Nach einem Jahr hat sich unser Unternehmen umstrukturiert und ist ins Direktkundengeschäft eingestiegen", sagt Geschäftsführer Marko Nußbaum, der Informatik und Elektrotechnik in Dortmund studiert hat. Als Freelancer war er an Produkten wie der Entwicklung von Highspeed-Börsensoftware beteiligt.

Und auch in den vergangenen Jahren gab es beim Kölner Unternehmen immer wieder Veränderungen. "Wir hatten uns anfangs auf technische Apps spezialisiert. Dazu zählte zum Beispiel ein Messinstrument für Schienenschweißer, die im Gleisbett arbeiten. Ursprünglich war das ein großes Gerät, später hat durch unsere App ein Smartphone ausgereicht. Mit diesem konnte man die gewonnenen Daten direkt auswerten und als PDF versenden. Diese Produkte und ihre Nachfolger sind heute weltweit im Einsatz", sagt Nußbaum. So wurde auch ein anspruchsvolles Programm entwickelt, das als App den Schweißvorgang optimieren und protokollieren kann.

Dazu ist durch die neue Mitarbeiterin Alisa Ceh inzwischen auch das Thema Design in das Portfolio des Unternehmens aufgenommen worden. In diesem Bereich kooperiert man mit der Kölner Hochschule Ecodesign. Zu den ersten Produkten in diesem Bereich gehörte der sogenannte "Waffenrechner". Mit ihm kann man sich anzeigen lassen, wie viel von der bei Einkäufen an den Staat gezahlten Mehrwertsteuer in die Waffen der Bundeswehr fließt. Im Gegenzug kann man sich auch anzeigen lassen, wie viel Geld stattdessen in die Flüchtlingskrise hätte investiert werden können. Entwickelt wurde diese App von Ceh im Rahmen einer Studienarbeit für die Ecodesign-Akademie.

Eine weitere in Köln gefragte App wurde für die Birken-Apotheke entwickelt und mit dem German Design Award ausgezeichnet. Die Kölner Apotheke betreibt neben den beiden Filialen auch einen Onlinehandel. "Dabei stand die Beratung der Kunden im Internet im Vordergrund. Man kann aber auch Medikamente bestellen und die dazu notwendigen Rezepte per Foto über die App einreichen. Beraten wird live per Chat, Mail oder Telefon. Zu den weitere Angeboten der Plattform gehören zum Beispiel ein Pillenwecker oder die aktuellen Notdienste der Apotheken."

Über seine Erfahrung im App-Geschäft wird Nußbaum im Rahmen des Medienfestes NRW am 10. Juni um 10.30 Uhr bei einer Podiumsdiskussion im Studienhaus der VHS an der Cäcilienstraße 35 sprechen.

Für ihn sind solche Veranstaltungen als Plattformen für die Gewinnung von Nachwuchs für das eigene Unternehmen von Bedeutung. "Es ist nicht einfach, als mittelständisches Unternehmen an Nachwuchs zu kommen, da die großen Firmen mit sehr hohen Gehältern den Markt leerräumen. Es ist aber etwas besser geworden, da sich auch das Fach Informatik gewandelt hat. Bei uns waren das Mitte der 90er noch echte Freaks, heute gibt es in Köln auch Fächer wie Medieninformatik, die bei der Jugend auf Interesse stoßen. Gestiegen ist auch der Frauenanteil", sagt Nußbaum. Man profitiere hier aus der Kooperation mit Ecodesign. Insgesamt haben TheAppGuys aktuell acht Mitarbeiter. Wichtig ist für Nußbaum das gemeinsame Arbeiten. "Wir suchen keine Superhelden, sondern Menschen die auch bodenständig sind und die im Team arbeiten können."

Stephan Eppinger

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Karriere: "Wir brauchen keine Superhelden"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.