| 17.25 Uhr

Köln
Zwei Bomben erfolgreich entschärft

Köln. Die auf einer Ackerfläche in Köln-Rodenkirchen an der Grenze zu Sürth gefundenen Bomben sind entschärft und kontrolliert gesprengt worden. Die Bewohner durften in ihre Wohnungen und Häuser zurück.

Auch die Straßensperrungen rund um den Fundort der Bombe werden nun wieder aufgehoben, wie die Stadt um kurz nach 17 Uhr mitteilte. 

Die beiden 5-Zentner-Bomben amerikanischer Bauart waren am Morgen auf dem Gelände "Sürther Feld" gefunden worden. Eine der Bomben konnte problemlos entschärft werden. Für die zweite Bombe mit einer beschädigten Zündvorrichtung wurde mittig auf dem Baufeld ein Loch vorbereitet, in das die Bombe transportiert wurde. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat die Bombe dort gegen 16.55 Uhr kontrolliert gesprengt. Außer einem lauten Knall gab es keine weiteren Auswirkungen, so die Stadt weiter. 

Das Ordnungsamt war mit 50 Kräften im Einsatz, die Feuerwehr mit acht und die Polizei Köln mit 25.

Im Bereich der Hammerschmidtstraße und der Straße Am Feldrain mussten etwa 2.600 Personen ihre Wohnungen verlassen. Die von der Stadt Köln eingerichtete Anlaufstelle in der Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsgrundschule haben während der Sperrung rund 110 Personen aufgesucht. Lediglich für zwei Personen waren Krankentransporte erforderlich. Die nahe gelegene Gesamtschule Köln-Rodenkirchen lag auch im Sperrbereich. Dort mussten allerdings nur einige Räume auf der Gebäudeseite zum künftigen Baufeld geräumt werden.

 

(met)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zwei Bomben in Köln gefunden: Sprengung um 17 Uhr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.