Korschenbroich

Zufahrt zum "Schwohenend" wird jetzt gesperrt

Ab Montag kommt es zu Verkehrsbehinderungen in Glehn. Der Städtische Abwasserbetrieb (SAB) informiert, dass ab 24. Juli mit den Sanierungsabreiten für das Schachtbauwerk im Bereich der Straße "Schwohenend"/Ecke Hauptstraße begonnen wird. Die Baufirma DA Ingenieurbau GmbH Dormagen wird vor Ort aktiv. "Die Dauer der Baumaßnahme hängt von den örtlichen Gegebenheiten ab", erklärt SAB-Leiter Thomas Kochs, der aber auch einräumt: "Die Fertigstellung ist jedoch bis spätestens Ende August geplant." mehr

Korschenbroich

Korschenbroicher Künstler gestalten ersten Jahreskalender

"Lebensart" lautet das Motto der Jahresausstellung der "Künstler in Korschenbroich" (KiK), die am 1. September im Foyer der Sparkasse eröffnet wird. 20 KiKler nehmen daran teil und werden mit einem oder mehreren Werken vertreten sein: Mit Fotografien, digitaler Bildkunst, Installationen, Papier-Arbeiten oder Malerei. "Ich bin ganz gespannt, wie die Künstler an das Motto herangehen. Lebensart ist ein sehr individuelles Thema, das jeder anders empfindet", sagt Cornelia Gerike-Schuh, die gemeinsam mit Astrid Puttins die Organisation der Ausstellung übernommen hat. Einen Teil der Arbeiten konnten sie jetzt schon vorab sichten. Der Grund: Zum ersten Mal planen die Korschenbroicher Künstler einen Jahreskalender, der von jedem Mitglied ein Werk zeigen wird. Dabei hoffen die KiKler, dass die Sparkassenstiftung sie bei dem Projekt unterstützen wird. "Wir planen eine Auflage von 500 Stück", ergänzt Astrid Puttins, die für die Gestaltung des Kalenders verantwortlich zeichnet. Präsentiert werden soll er dann auf der Jahresausstellung im September. Das Anliegen der Künstler ist es, der Ausstellung auf diese Weise mehr Nachhaltigkeit zu verleihen. So viel steht jedenfalls schon fest: Die KiKler gehen das Thema "Lebensart" ganz unterschiedlich an: Teils gegenstandslosen oder abstrakt mit spannungsvollen Farbflächen und Architekturelementen, teil gegenständlich: Mit einem Glas Rotwein vor einem düsteren, aufgewühlten Meer, oder mit Personen, die schutzsuchend auf einer Erdscholle zusammenrücken. So bekommt der Betrachter des Kalenders eine Ahnung davon, wie vielschichtig 20 Individuen die Aufgabenstellung umgesetzt haben - heiter, aber auch nachdenklich und tiefgründig. "Das Leben als Vielfalt und Mosaik der unterschiedlichen Ereignisse und Erfahrungen. Viele korrespondierende und gegensätzliche Elemente setzen sich zusammen", beschreibt Erika Wildtraut ihre Collage. Cornelia Gerike-Schuh blickt schon in die Zukunft: Sie kann sich auch für 2019 einen KiK-Kalender vorstellen. Von Marion Lisken-Prussmehr

Bilder und Infos aus Korschenbroich