Korschenbroich

Zwei Karnevalszüge lassen Kinderherzen höher schlagen

Karnevalisten sind Optimisten. Deshalb war für den Sitzungspräsident der Kleinenbroicher Karnevalsfreunde von vornherein klar: "Das Wetter hält, bis dass der Zoch vorbei ist." Dietmar Struzina sollte gestern Nachmittag Recht behalten. Zumindest blieb es beim leichten Sprühregen, so dass die Narren ordnungsgemäß um 14.11 Uhr zu ihrem Umzug durch Kleinenbroich starten konnten. Rund 300 Jecke läuteten damit das Finale der aktuellen Karnevalssession ein, darunter viele Kinder. "Die stehen bei unserem Umzug auch klar im Vordergrund", sagte der Sitzungspräsident. mehr

Korschenbroich

Kreisjugendamt sucht dringend Tagesmütter

Das Kreisjugendamt sucht einmal mehr Tagesmütter und Tagesväter. Auch in Korschenbroich ist die Nachfrage so groß, dass Interessierte dringend benötigt werden. Wer Tagesmutter oder Tagesvater werden will, stellt beim Kreisjugendamt - es ist zuständig für die Stadt Korschenbroich und die Gemeinden Jüchen und Rommerskirchen - einen Antrag auf Erteilung einer Pflegeerlaubnis. "Als Grundvoraussetzungen sollten Interessierte Spaß und Interesse am Umgang mit Kindern mitbringen", sagt Kreisjugendamtsleiterin Marion Klein. mehr

Korschenbroich

Löschgruppe Herrenshoff rückte 2015 zu 58 Einsätzen aus

Die Löschgruppe Herrenshoff blickt auf ein arbeitsreiches Jahr 2015 zurück. Zu insgesamt 58 Einsätzen wurde sie gerufen, die sich in 35 technische Hilfeleistungen und 23 Brandeinsätze aufteilten. So viele wie nie zuvor. Das verkündete Schriftführer Bernd Kreutzer jetzt bei der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus Herrenshoff, an der unter anderem Bürgermeister Marc Venten, Erster Beigeordneter Thomas Dückers, Korchenbroichs Feuerwehr-Chef Frank Baum, sein Stellvertreter Uwe Förster und Pfarrer Hermann-Josef Schagen teilnahmen. mehr

Korschenbroich

"Zeitgespräche": Erkenntnisse rund um das Thema Glück

"Glück ist keine Glücksache", behauptete jetzt der frühere Leiter der Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Gladbach-Neuss, Werner Ulrich, im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Zeitgespräche" bei der evangelischen Kirchengemeinde. Ulrich beleuchtete den Glücksbegriff von allen möglichen Perspektiven aus und gab schon zu Beginn seiner Ausführungen zu verstehen: "Es wird kein Rezept zum Glücklichsein geben heute Abend." Sein Credo: "Ein dauerhaftes stabiles Glücksgefühl gibt es nicht." Und: "Glück zu empfinden, ist etwas sehr Persönliches." Von Rudolf Barnholtmehr

Korschenbroich

Brunhilde Köpperschmidt zeigt den Menschen in seiner Verletzbarkeit

Makellos glatte Schönheit ist für Brunhilde Köpperschmidt kein Thema. Die Oberflächen ihrer Keramiken tragen Risse und Aufbrüche, die Spuren, Narben, Vergänglichkeit aufspüren. Die farblich zurückhaltenden Aquarelle sowie zwei Tuschearbeiten decken Verlorenheit und Verletzlichkeit auf. Verbindend zwischen den Gattungen steht das Thema Mensch. Bis zum 31. März bestreitet die 82-Jährige die vierte Kunstausstellung im Korschenbroicher Rathaus. Von Angela Wilms-Adriansmehr

Bilder und Infos
Karrieren

Die Erfolge von SPD-Boss Jakubassa

Neuss. Als Liesel Koschorreck (63) im vergangenen Oktober in den Landtag nachrückte, suchte die SPD-Abgeordnete aus Düren einen Mitarbeiter, der den "Laden" in- und auswendig kennt. Sie fand Benno Jakubassa. Der inzwischen 62-Jährige, der seit dem 1. Dezember für Koschorreck tätig ist, hatte 1995 als Mitarbeiter von Friedhelm Farthmann erstmals einen Schreibtisch im Abgeordnetenbüro - und gerade Zeit. Denn Reiner Breuer, sein dritter Abgeordneter nach Farthmann und Fritz Behrens, hatte im Oktober seinen Dienst als Bürgermeister in der gemeinsamen Heimatstadt Neuss angetreten und sein Landtagsmandat dafür aufgegeben. Manche Dinge fügen sich halt gut. mehr

Karneval

Quarkbällchen in der Regiobahn verteilt

Wer an Altweiber mit der Regiobahn S28 um 11.44 Uhr ab Kaarster See in Richtung Düsseldorf unterwegs war, erlebte eine Überraschung: Das Triebfahrzeug war zu einem Fußballstadion umdekoriert worden, und aus den Lautsprechern tönte Karnevalsmusik. Die Regiobahn-Mitarbeiter empfingen die Kunden als Fußballteam, Schiedsrichterinnen achteten auf die Einhaltung der karnevalistischen Regeln. Geschäftsführer Ulrich Bergmann, Jürgen Hambuch (Regiobahn Fahrbetriebsgesellschaft mbH) und Stefan Kunig (Regiobahn GmbH) verteilten leckere Quarkbällchen. Infos zum Fahrplan an den "jecken" Tagen und "Nacht-Express": www.regio-bahn.de. mehr