Korschenbroich

Versichertenberater beantwortet Fragen rund um die Rente

Es geht um Altersrente, um Erwerbsunfähigkeits- und um die Mütterrente. "Das deutsche Rentenrecht ist eines der kompliziertesten der Welt", sagt Ubaldo Bilagher (72). Auf dem Tisch vor ihm liegt das Sozialgesetzbuch (SGB VI): Über 1500 Seiten stark regelt es das deutsche Rentenrecht. "Fast alle Lebenssituationen der angestellten Berufstätigen sind darin erfasst", sagt er. "Und diese Lebenslagen sind dann in Formulare gegossen worden", fügt er hinzu. Rund 100 Formulare gibt es, mit denen man einen Rentenantrag stellen kann. Manch' eines besteht auch mal aus 17 Seiten. Dass da nicht jeder Versicherte durchblickt, verwundert kaum. Deshalb setzt die Deutsche Rentenversicherung (DRV) ehrenamtliche Versichertenberater oder Versichertenälteste ein. Ubaldo Bilagher ist einer von ihnen. Von Marion Lisken-Prussmehr

Korschenbroich

Neue Kooperation zwischen Jobcenter und Jugendämtern

Junge Erwachsene ohne Arbeitsplatz sollen künftig besser in Zusammenarbeit von Jobcenter und den Jugendämtern im Rhein-Kreis betreut werden. Das ist Ziel einer Kooperationsvereinbarung, die die Leiter der Einrichtungen unterzeichnet haben. Das Papier sieht eine besser vernetzte Zusammenarbeit unter den Behörden vor, von der Jobcenter-Kunden unter 25 Jahren profitieren sollen. Dabei sollen individuelle Problemlagen stärker in den Fokus gerückt werden, um die jungen Menschen effektiv und wirtschaftlich zu unterstützen. Jeder Unter-25-Jährige erhält künftig ein individuelles Beratungsangebot. Gemeinsame Aufgaben sind die Förderung der beruflichen und sozialen Integration, der Ausgleich sozialer Benachteiligungen und die Überwindung individueller Beeinträchtigungen. "Wir gehen gemeinsam neue Wege, damit die jungen Menschen eine berufliche Zukunft haben", sagt Wendeline Gilles, Geschäftsführerin des Jobcenters. "Niemand soll zwischen unterschiedlichen Zuständigkeiten verloren gehen." mehr

Bilderstrecken
Lokalsport

Kanu: WSC bleibt bei DM im Slalom ohne Medaillen

Bei den in Augsburg ausgetragenen Deutschen Slalom-Meisterschaften blieb den Wildwasser-Kanuten des WSC Bayer Dormagen der Sprung aufs Treppchen verwehrt. Nah dran war im Mannschaftswettbewerb Kajak-Fahrerin Anna Faber. Gemeinsam mit Jasmin Schornberg (KR Hamm) und Katja Frauenrath (KC Zugvogel Köln) lag sie hinter der Konkurrenz aus Augsburg und Bad Kreuznach zunächst auf dem Bronzerang, musste dann jedoch auch das Team aus Sachsen-Anhalt passieren lassen und belegte schließlich nur den undankbaren vierten Rang. Im Kajak-Einer der Damen hatte Anna Faber mit Rang 14 das Finale der besten Zehn verpasst. mehr