| 00.00 Uhr

Korschenbroich
10.000 neue Karten mit Tipps für die Freizeit

Korschenbroich: 10.000 neue Karten mit Tipps für die Freizeit
Dritte Auflage: Mit jetzt 10.000 neuen Familien-Freizeitkarten können Petra Fliegen und Reinhard Giese zunächst alle Nachfragen erfüllen. FOTO: Reichartz
Korschenbroich. Kreis und Stadt geben Hinweise für Unternehmungen im Stadtgebiet. Die dritte Auflage ist da: 22 Ideen auf 39,4 Kilometer verteilt. Von Ruth Wiedner-Runo

Neues vor der Haustüre entdecken - unkompliziert, preiswert und für alle Altersgruppen. Diese Philosophie steckt hinter der Familien-Freizeitkarte. Vor drei Jahren feierten der Rhein-Kreis Neuss und die Stadt Korschenbroich mit dem kostenfreien Angebot Premiere. Mittlerweile gibt es eine dritte Auflage. "Wir haben dieses Mal direkt 10.000 Stück drucken lassen. Die Karte ist einfach der Renner", bringt es Kreisjugendpfleger Reinhard Giese auf den Punkt.

Die ersten 4000 Stück sind lange vergriffen, gleiches gilt für die zweite Auflage von weiteren 3000 Exemplaren. Seit der vergangenen Woche gibt es wieder Nachschub: 22 Freizeittipps, zu einer übersichtlichen Stadtkarte zusammengefasst, sind im Kreisjugendamt (Regenstraße 1) und in den Verwaltungsgebäuden der Stadt Korschenbroich erhältlich. Wer Fragen hat, kann sich auch im Rathaus direkt an Katrin Maaß vom Stadtmarketing wenden.

"Die Nachfrage ist einfach ungebrochen", freut sich Reinhard Giese. Der Kreisjugendpfleger hatte 2012 die Idee, die dann im Herbst 2013 mit der ersten Freizeitkarte umgesetzt wurde. "Rauf aufs Rad und ab in die Natur", hatte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke seinerzeit das Kartenmotto beschrieben. "Die Karte soll auch heute noch Lust auf Bewegung machen und den Entdeckerinstinkt wecken", sagt Giese.

Wie schön und wie abwechslungsreich das Korschenbroicher Stadtgebiet sein kann, zeigt eine 39,4 Kilometer lange Radtour mit verschiedenen Nebenrouten. Das Gute: Es gibt keinen offiziellen Startpunkt, jeder kann dort losradeln, wo er gerade möchte - ob im Hannenpark in Korschenbroich, in Pesch an der Hochzeitswiese oder in Liedberg am Schloss. Was Reinhard Giese beim Zusammenstellen der 22 Stationen wichtig war: "Überall gibt es für Familien die Möglichkeit, etwas gemeinsam ohne jedweden Animateur zu erleben. Zudem ist alles kostenfrei und damit für alle Familien, unabhängig vom Geldbeutel, jederzeit umsetzbar."

Die werbefreie Karte wurde zwischenzeitlich aktualisiert. "Wir haben in die Grafik neue Straßenamen eingearbeitet." Um die Druckkosten zu reduzieren, haben Kreis und Stadt allerdings auf die aufklappbare Mappe verzichtet. "Das macht die Karte nicht weniger interessant", sagt Giese. "Nur so war es uns möglich, direkt 10.000 Exemplare zu bestellen." Die Kosten von jetzt 3000 Euro teilen sich das Familienbüro des Kreises und die Stadt.

Was sich in Korschenbroich längst zu einem Selbstläufer entwickelt hat, gibt es mittlerweile als Erstauflage in den Städten Kaarst und Dormagen sowie in der Gemeinde Jüchen. Die Freizeitkarte für die Gemeinde Rommerskirchen ist aktuell im Druck. Sie wird - laut Familienbüro-Leiterin Petra Fliegen - beim Familienfest auf Schloss Dyck am 18. September offiziell vorgestellt. 2017 soll es die Aktionskarte für Meerbusch geben. In Kooperation mit der Stadt will Reinhard Giese dann 2018 etwas Vergleichbares auch für Neuss erstellen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: 10.000 neue Karten mit Tipps für die Freizeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.